Intel NVMe und RSTe Treiberpaket Hinweis – Sicherheitslücke in älteren Treibern

Wie Intel gestern bekanntgegeben hat, sind in den Treiberpaketen Intel Storage NVMe´und Rapid Storage Technology (RSTe) eine Sicherheitslücke enthalten. Diese kann eine Erhöhung der Berechtigungen ermöglichen. Diese können es einem authentifizierten Benutzer ermöglichen, die Berechtigungen über den lokalen Zugriff zu erreichen.

Betroffen davon sind die Treiber Intel Client NVMe Version 4.0.0.1006 und davor. Datacenter NVMe Version 4.0.0.1006 und davor sowie Intel RSTe 4.7.0.2082 und davor. Intel empfiehlt die Treiber auf die Version NVMe v4.0.0.1007 (SSD 750 Serie) Intel nicht Samsung!, sowie RSTe v4.7.0.2083 upzudaten.

Alles weitere dazu findet ihr unter intel.com/intel-sa-00154

Intel NVMe und RSTe Treiberpaket Hinweis – Sicherheitslücke in älteren Treibern
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern. Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

3 Kommentare zu “Intel NVMe und RSTe Treiberpaket Hinweis – Sicherheitslücke in älteren Treibern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.