Windows 7: Geschäftskunden können Support-Zeitraum bis 2023 erweitern

Wir kennen es so in der Art schon von Windows XP: Eigentlich soll der Support von Windows 7 durch Microsoft im Januar 2020 enden. Danach wird es grundsätzlich keine Sicherheitsupdates mehr geben. Allerdings wird man auch dieses Mal den Volumenlizenz-Kunden (für Windows 7 Professional und Windows 7 Enterprise) sogenannte Extended Security Updates (ESU) anbieten. Damit gibt es theoretisch 3 Jahre Aufschlag bis 2023.

Der ganze Spaß wird von Microsoft pro Gerät abgerechnet und jedes Jahr sukzessive teurer werden. Man will seine Kunden also zum Wechsel auf Windows 10 animieren. Denn wer für Windows 10 zahlt, bekommt auch einen Rabatt für die ESU.

Quelle: Microsoft
Windows 7: Geschäftskunden können Support-Zeitraum bis 2023 erweitern
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

5 Kommentare zu “Windows 7: Geschäftskunden können Support-Zeitraum bis 2023 erweitern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.