Twitter mit neuer „App“ für Windows 10

Microsoft hat gestern voller Stolz die „bisher beste Twitter-App“ für Nutzer des Windows 10 April 2018 Updates angekündigt. Die sogenannte „App“ ist in meinen Augen aber vielmehr ein Trauerspiel und zeigt, wie gering die Ansprüche bei Microsoft selbst und den Nutzern der Windows-Plattform mittlerweile sind. Die Euphorie der bloggenden Kollegen über den Neuzugang im Microsoft Store kann ich überhaupt nicht teilen.

Die neue App ist nur unter Windows Version 1803 verfügbar, weil es sich um eine Progressive Web App (PWA) handelt und die eben erst jetzt seitens Windows so richtig unterstützt werden. Dinge wie Sprunglisten, Benachrichtigungen und eine Integration des Teilen-Menüs hat man bei Twitter aber deswegen einbauen können.

Ein wenig musste ich ja schon direkt nach dem Start der Twitter-PWA schmunzeln: Dort erscheinen am unteren Rand die gleichen Cookie- und Datenschutz-Popups wie auf der Webseite. Und die ganzen Verlinkungen dort unten öffnen (fast) alle direkt den Browser. Das ganze fühlt sich alles wie eine Webseite an – und dann kann man meiner Meinung nach sich eine solche App gleich schenken.

Und weil das am Ende tatsächlich nichts anderes als eine mit dem Edge-Browser dargestellte Webseite mit ein paar Zusatzfunktionen ist, ist auch die eigentlich gut gemeinte E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Anmeldungen in diesem Fall nicht zu gebrauchen: Denn dort wird „Edge on Windows“ als Zugriffsgerät angegeben und nicht etwa „Twitter on Windows“. Für einen Normalbenutzer ohne technisches Hintergrundwissen ist das mehr als verwirrend.

Neue Anmeldung auf Twitter von „Edge on Windows“.

Ein abschließendes Beispiel dafür, dass die Twitter-PWA nichts taugt und offenbar nur schnell zusammengebastelt wurde, möchte ich aber noch zeigen: Was haben die sich bei Twitter nur mit den zwei Zurück-Pfeilen gedacht? Ein klassischer Usability-Fail.

Sowas kann man doch nicht veröffentlichen als ein Unternehmen mit mehreren hundert Millionen Euro Umsatz pro Quartal. Die Twitter-PWA spricht an keiner einzigen Stelle auch nur ansatzweise die aktuelle Designsprache von Windows 10 und wirkt insgesamt eher wie ein Fremdkörper. Da wirkte die alte App deutlich stimmiger – 280 Zeichen hin oder her. Der Hype um die neue Twitter-PWA ist eine Beleidigung für alle Entwickler, die zur Windows-Plattform stehen und viel Zeit und Nerven in die Entwicklung nativer Apps mit entsprechendem Look and Feel gesteckt haben.

Twitter-PWA ohne Anmeldung nutzen

Ein kleiner Tipp noch am Ende: Die alte Twitter-App konnte ja hervorragend ohne Twitter-Account zum Stöbern und Suchen genutzt werden. Die neue Twitter-PWA will die Nutzer hingegen zur Registrierung zwingen – ich habe allerdings einen kleinen Workaround entdeckt, wie man die neue App für Windows 10 dennoch zumindest teilweise ohne Anmeldung nutzen kann: Und zwar muss man dafür auf der Startseite der App unten auf „Einstellungen“ klicken. Dann öffnet sich ausnahmsweise mal nicht direkt der Browser. Anschließend kann man oben das Suchfeld – ganz ohne Anmeldung – nutzen.

Wer sich die neue Twitter-App für das Windows 10 April 2018 Update dennoch mal anschauen will, der findet hier den Weg in den Store zum Download:

Twitter
Twitter
Entwickler: Twitter Inc.
Preis: Kostenlos

Und nun freue ich mich schon auf die Kommentare, die mir erklären wollen, das PWAs und die neue Twitter-App im Speziellen doch ganz toll sind. Oder sieht das mit der Twitter-PWA etwa noch jemand wie ich?

Twitter mit neuer „App“ für Windows 10
Artikel teilen
Über den Autor

Interessiert sich für (fast) alles, durch das Strom fließt: Computer, Smartphones, Tablets, Autos und so weiter.

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

7 Kommentare zu “Twitter mit neuer „App“ für Windows 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.