AOMEI Partition Assistant 7 ist erschienen

AOMEI hat seinen Partition Assistant auf die Version 7 aktualisiert. Dieser Partitions-Manager ist in 6 Versionen verfügbar, wobei nur der Partition Assistant Standard, Pro und Lite für uns Nutzer interessant ist. Unterstützt wird Windows 10 bis hinab zu Windows XP. In der Lite Version auch die Windows Server Versionen.

Der Partitions-Manager bietet viele Funktionen auch schon in der kostenlosen Version. So das formatieren, verschieben, löschen, erstellen, kopieren von Partitionen und Festplatten. Nur eine Migration des Betriebssystems von MBR zu GPT, bzw. GPT zu GPT bleibt der Pro Version vorbehalten. Aber auch eine bootfähigen USB-Stick oder DVD kann man in der Free-Version erstellen.

Aber kommen wir zu den Änderungen in der neuen Version. Die letzte Aktualisierung liegt ja nun schon 5 Monate zurück.

  • Unterstützung für den automatischen Neustart des Computers in den Windows PE-Modus zur Durchführung von Aktionen.
  • Unterstützt Linux EXT4 Dateisystem, einschließlich Erstellen, Löschen, Formatieren, Verschieben und Kopieren von EXT4 Partitionen.
  • Problem behoben: Das Programm hängt, wenn Sektor für Sektor eine Partition mit mehr als 1 TB Daten kopiert wird.
  • Problem behoben: Das Programm stürzt ab, wenn eine „Quick Partition“ mit 4K-Ausrichtung auf einem MBR-Laufwerk größer als 2TB ausgeführt wird.
  • Problem behoben: RAM unlesbar tritt auf, wenn die Festplattenkonvertierungen zwischen MBR und GPT im Windows PE-Modus durchgeführt werden.
  • Problem behoben: Computer bootet nicht oder zeigt BSOD nach Größenänderung oder Verschieben der Systempartition im PreOS-Modus an.
  • Problem behoben: Das Betriebssystem bootet nach der Migration auf eine andere Festplatte oder SSD im PreOS-Modus nicht.
  • Problem behoben: Der Computer bootet nicht, nachdem die Systemfestplatte im PreOS-Modus zwischen MBR und GPT konvertiert wurde.

Wer noch die ältere Free Version besitzen sollte, kann sich nun die neue Version hier disk-partition.com/free-partition-manager herunterladen und installieren. Vergleich der einzelnen Versionen: disk-partition.com/compare-edition

AOMEI Partition Assistant 7 ist erschienen
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

6 Kommentare zu “AOMEI Partition Assistant 7 ist erschienen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.