Ab April 2018: Keine 32-Bit Nvidia Grafiktreiber und neue Funktionen mehr

Nvidia hat in einem Support Plan für 32-Bit Systeme bekanntgegeben, dass man ab April 2018 keine neuen Treiber, Game Ready Treiber und Treiber-Upgrades mehr zur Verfügung stellen wird. Sollte es zu kritischen Sicherheitslücken kommen, dann werden diese Treiber für 32-Bit Systeme noch bis Januar 2019 bereitgestellt.

Das betrifft Windows 7, 8/8.1 und Windows 10 sowie Linux und FreeBSD. Auch GeForce Experience wird dann nur noch neue Funktionen, Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen für x64 Systeme bereitstellen. Wie Nvidia schreibt “ Bestehende Funktionen und Dienste wie z.B. optimale Spieleinstellungen funktionieren weiterhin auf Windows 32-Bit Betriebssystemen.“

Auch für die Fermi GeForce GPUs (hier die Liste) ist ab April 2018 Feierabend mit der Unterstützung. Hier werden bei kritischen Sicherheitslücken aber auch bis Januar 2019 aber auch noch Updates bereitgestellt.

Quelle: nvidia.custhelp.com und nvidia.custhelp.com via: golem

Ab April 2018: Keine 32-Bit Nvidia Grafiktreiber und neue Funktionen mehr
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

9 Kommentare zu “Ab April 2018: Keine 32-Bit Nvidia Grafiktreiber und neue Funktionen mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.