Funktion kommt später: Kein Access Point Steering im neuen FRITZ!OS

Man kann sagen, was man möchte: AVM betreibt eine hervorragende Produktpflege. Neben den Geräten an sich, finden auch jährlich große Updates den Weg auf die FRITZ!Box. Neben vielen kleinen und großen Verbesserungen, kommen auch immer neue Funktionen hinzu, wie zum Beispiel das WLAN-Mesh. Jetzt haben die Berliner bekannt gegeben, dass eine Funktion (leider) nicht im anstehenden FRITZ!OS 7.x verfügbar sein wird.

Es handelt sich um die Funktion „Access Point Steering“. Wir hatten bereits in Zusammenhang mit dem Weihnachtswebinar von AVM darüber berichtet. Im Moment ist es so, dass die Clients bestimmen, mit welchem „WLAN“ sie sich verbinden. So kam es bei älteren Geräten oft vor, dass man neben einem Repeater stand bzw. hingelaufen ist, dass Handy aber solange am Router festhält, bis wirklich keine Verbindung mehr zustande kommt und erst dann zum stärkeren Signal wechselt.

Access Point Steering soll das ganze deutlich verbessern. Die FRITZ!Box, die als Hauptzentrale agiert, wird dann entsprechend dagegen steuern, wenn ein Gerät sich näher am Repeater/Powerliner befindet und wird das Gerät dann umleiten. So ist die Aufgabe dann nicht mehr nur vom Client abhängig, sondern die „Mesh-Zentrale“ übernimmt/unterstützt. Leider hat man uns heute auf Twitter bestätigt, dass man es nicht schafft, diese Funktion in FRITZ!OS 7.x zu integrieren.

"Hallo Tim, entschuldige die Verzögerung, jetzt gibt es Fakten: Access Point Steering benötigt auch bei Repeatern/Powerlines ein entsprechendes Update. Wir arbeiten weiterhin an der Entwicklung des sehr komplexen Themas, „APS“ wird es aber nach aktuellem Stand wohl leider nicht mehr in FRITZ!OS 7.0 schaffen, es ist aber mittelfristig geplant."

Das neue Update soll in Q2/Sommer 2018 für alle aktuellen Modelle verteilt werden. So erhalten beispielsweise die 6590, 6490, 4040 oder auch 3490 WLAN Mesh. AVM hat versprochen die Funktion Access Point Steering aber mittelfristig nachzuliefern. Vielleicht ja noch bis vor Ende des Jahres. Eine Auflistung der Geräte, welche Mesh bzw. FRITZ!OS 7.x erhalten, findet ihr hier: Welche Geräte erhalten Mesh?

Weitere Informationen

AVM denkt um: CallKit von Apple wird in App integriert

Vodafone testet FRITZ!OS 6.87

AVM bringt FRITZ!App WLAN auf iPhone/iPad

AVM Mesh erklärt: Was ist das und wie funktioniert es?

Funktion kommt später: Kein Access Point Steering im neuen FRITZ!OS
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

4 Kommentare zu “Funktion kommt später: Kein Access Point Steering im neuen FRITZ!OS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.