40.000 Kreditkartendaten von OnePlus gestohlen

Der Bezahlvorgang des Smartphone-Herstellers OnePlus wurde mit Schadcode versehen. Durch das unbemerkte Einschleusen eines Codes wurden 40.000 Kreditkartendaten abgegriffen. Problem bei der Sache: Es wurde alles abgegriffen. Nummer, Datum und der Validation Code (meist 3 Ziffern). OnePlus reagierte bereits.

Heutzutage wird sehr viel im Internet bestellt. Vor allem wenn es um die Marke OnePlus geht. Die Marke gehört mit ihren gleichnamigen Handy-Modellen zu den Aufsteigern der letzten 5 Jahre. Die Verfügbarkeit der Smartphones ist in Deutschland immer so eine Sache. Um auf Nummer sicher zu gehen (im wahrsten Sinne), bestellt man die Handys auf der eigenen Webseite. Die ersten Smartphone-Modelle waren ja nur per Einladung verfügbar und beliebt wie nie. Durch geschicktes Marketing, hervorragender Hardware und einen niedrigen Preis machte man sich einen Namen.

Blöd nur wenn die verbreiteste und meist einzige Variante abgehört wurde. Der Bestellvorgang auf OnePlus-Webseite wurde mit Schadcode versehen. So konnten die Hacker bzw. Angreifer alles Daten der Kreditkarte mitlesen, inklusive Validation Code oder auch „Prüfziffer“. Viele Nutzer meldeten sich schon vor Wochen zu Wort, dass auf einmal Buchungen vorgenommen wurden, die sie nicht getätigt hätten.

OnePlus reagierte und teilte (zusammengefasst) mit: „Es betrifft nicht die Kunden, die mit zuvor gespeicherten Kartendaten oder per PayPal bezahlt haben.“ Das heißt also, dass die „Neuanmeldungen“ über den Checkout betroffen waren. Der Server wird im Moment untersucht und ist isoliert worden. Wer ein Smartphone kaufen möchte, kann dies im Moment nur über PayPal tätigen. Betroffene Kunden werden nach und nach benachrichtigt – sobald man mehr Informationen hat.

Umstritten bei der Sache ist, dass die Prüfziffer eigentlich nicht gespeichert werden darf, sondern lediglich die Anfrage überprüft. Der Checkout von OnePlus muss also doch kurz zwischengespeichert haben, da ein Abfangen sonst nicht möglich wäre. Weitere Statements sollten bald folgen.

 

40.000 Kreditkartendaten von OnePlus gestohlen
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Ein Kommentar zu “40.000 Kreditkartendaten von OnePlus gestohlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.