AMD stellt einen Patch für die zweite Spectre-CPU-Schwachstelle bereit

Während Intel im Mittelpunkt des Spectre/Meltdown-Fiaskos steht, sind AMDs Chips auch von den CPU-Schwachstellen betroffen. Zuvor hatte das Unternehmen bereits jedoch gesagt, dass ein geringeres Risiko bei Variante 2 von Spectre aufgrund der Architektur der Chips besteht. Nun stellt man natürlich dennoch einen Patch bereit, da beide Varianten immer noch „auf AMD-Prozessoren anwendbar“ seien. AMD hat den PC-Herstellern bereits den Fix für die erste Spectre-Version zur Verfügung gestellt, und Microsoft hat mit dem Rollout begonnen. Der Chiphersteller sagte auch, dass er mit Redmond zusammenarbeitet, um ein Problem zu lösen, das die Verteilung von Patches für seine älteren Prozessoren verzögert.

Da die zweite Version von Spectre einen anderen Fix benötigt, wird AMD seinen Kunden und Partnern für Ryzen- und EPYC-Prozessoren ab dieser Woche einen Patch für seine Chips zur Verfügung stellen. Firmware-Updates für die älteren Chips werden in den nächsten Wochen folgen. Wenn man Linux verwendet, bekommt man den Patch eventuell schneller, da Linux-Anbieter bereits begonnen haben, Betriebssystem-Patches für die zweite Variante zu veröffentlichen. Wann Windows-Benutzer dieses erhalten, ist abhängig von der Einigung zwischen AMD und Microsoft bezüglich der Zeitplanung. Trotz der Entscheidung, einen Patch für Version 2 zu veröffentlichen, bekräftigt das Unternehmen, dass die Architektur seiner Chips es Angreifern sehr schwer machen wird, den Exploit zu nutzen.

Via: Engadget

AMD stellt einen Patch für die zweite Spectre-CPU-Schwachstelle bereit
Artikel teilen
Über den Autor

Begeisterter Technik-Enthusiast, der aktuell zwei Welten vereint. Windows auf PC sowie Xbox und iOS auf dem iPhone, als auch auf dem iPad. Gespaltene Persönlichkeit würde ich sagen. ;)

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

4 Kommentare zu “AMD stellt einen Patch für die zweite Spectre-CPU-Schwachstelle bereit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.