Intel stellt Leistungsergebnisse für Intel-CPUs bereit (Spectre und Meltdown)

Intel ist dabei in Bezug auf Spectre und Meltdown etwas transparenter zu werden. Bisher hatte man nur erklärt, dass die Leistungseinbußen geringfügig sein werden. Aber Tests dazu konnte man nicht ausweisen. Nun hat man aber die Skylake, Kaby Lake und Coffee Lake CPUs mit Windows 10 und die Skylake auch mit Windows 7 mehreren Tests unterzogen und die Ergebnisse bereitgestellt.

Zu den Intel Broadwell- und Haswell-CPUs gibt es zwar keine Tests mehr, aber man hat bekräftigt, dass man ein überarbeitetes Firmware Update bereitstellen will, da es hier immer wieder zu spontanen Neustarts gekommen ist. Man will aber in den nächsten Tagen weitere Datensätze für mobile und Desktop-Plattformen zur Verfügung stellen, die in den letzten fünf Jahren auf den Markt gekommen sind.

Navin Shenoy schreibt einen wunderschönen Satz: „Für diejenigen Intel-Kunden, die sich Sorgen um die Auswirkungen auf die Leistung machen, sollten Sie wissen, dass wir mit unseren Industriepartnern an kreativen Lösungen arbeiten, um diese Leistungseinbußen nach Möglichkeit zu reduzieren.“

Aber hier nun die Benchmarks in einer Liste. Abweichungen von + / – 3% sind als Normal anzusehen.

Quelle: Intel und Intel

Intel stellt Leistungsergebnisse für Intel-CPUs bereit (Spectre und Meltdown)
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern. Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

9 Kommentare zu “Intel stellt Leistungsergebnisse für Intel-CPUs bereit (Spectre und Meltdown)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.