Update auf die Windows 10 1703 (Creators Update) wird als Unified Update (UUP) bereitgestellt [Update]

Microsoft hat gestern bekanntgegeben, dass man die grossen Updates auf neue Windows Versionen nun als „differenzielle Download Pakete“ ausgeben wird. Die Windows 10 1703 (Creators Update) wird die erste Version sein, in der es so ausgeliefert wird. Getestet wurde diese neue Art der Updates schon in den Insider-Versionen ab Build 14986 (Desktop) und 14959 (Mobile). Was bedeutet dies für uns. Die Downloadgrösse wird reduziert, weil nur noch das heruntergeladen wird, was auch erneuert werden muss. Somit können bis zu 35% Traffic und natürlich auch Zeit eingespart werden.

Damals hatte ich es in einem Beitrag schon einmal mit den Sicherungen (Backups) erklärt. Erstellt man die erste Sicherung wird das komplette System mit Bspw. 20 GB gesichert. Beim nächsten differenziellen Backup werden dann nur noch die Änderungen zur ersten Sicherung bspw. 1 GB gespeichert. Man spart Zeit und Platz. Nach dem gleichen Muster scannt (initialisiert) Windows die vorhandenen Dateien und lädt nur noch einzelne Pakete als *.esd herunter die ein Update benötigen. Die Plattform nennt sich Unified Update Platform (UUP).

Es wird aber weiterhin auch die vollen Updates (Builds) bereitgestellt. Diese nennt Microsoft „Canonical download packages“. Hier wird dann wie üblich die eine *.esd Datei zum Download angeboten. Bei diesem Download interessiert es Windows nicht was vorhanden ist, sondern erneuert alles.

[Update]: Kleine Korrektur meinerseits. Ich hab da etwas überlesen / falsch gelesen. Nicht mit der Windows 10 1703 kommen die differenziellen Updates sondern bei allen grossen Updates, die danach erscheinen.
Danke an Arndt für den Hinweis.

Zukünftig brauchen Insider bei einer neuen Build dann nur noch unter 1 GB herunterladen. Was natürlich schneller gehen soll. Aber hier muss man abwarten, wie lange die Initialisierung des Systems dauert, bevor das Update überhaupt anfängt herunterzuladen. In einer Statistik zeigt Microsoft, den Unterschied zu den beiden Update-Versionen.

Man kann gespannt sein, ob diese neue Funktion auch so gut funktioniert, wie Microsoft es sich denkt. Denn immerhin wird das Update auf die Windows 10 1703 Ende März / Anfang April 2017 an alle verteilt werden.

Bisher kann man die UUps noch per Registry deaktivieren. Somit erhält man weiterhin eine komplette *.esd, die man dann in eine ISO umwandeln kann. Siehe: [Anleitung] Weiterhin eine Windows 10 install.esd Datei beim Update erhalten – UUP deaktivieren

Quelle: blogs.windows

Update auf die Windows 10 1703 (Creators Update) wird als Unified Update (UUP) bereitgestellt [Update]
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

11 Kommentare zu “Update auf die Windows 10 1703 (Creators Update) wird als Unified Update (UUP) bereitgestellt [Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.