Amazon Echo: Massenbestellung durch Nachrichtensprecher

Ja, dass können die Nebenwirkungen von den tollen Neuerungen sein, die man sich im Haushalt so anschafft. Ob smartes Wohnen, oder eben eine Quasselstrippe wie Alexa. Vor ein paar Tagen berichtete FoxNews, dass sich ein kleines Mädchen mit Alexa unterhalten hatte. Kurze Zeit später klingelte es an der Haustür und ein Puppenhaus für 170 Dollar und eine Kiloschwere Keksdose wurde geliefert. Schnell war klar, dass eben das Mädchen diese Bestellung ausgelöst hatte.

Nun hatte ein anderer Sender in San Diego darüber berichtet und sagte den Satz: „Ich liebe dieses kleine Mädchen, wie sie sagt: Alexa hat mir ein Puppenhaus bestellt“. Natürlich lauschte Alexa in jedem Haushalt, was der Newssprecher da sagt und bestellte fleissig ein Puppenhaus. Was die Zuschauer natürlich gar nicht lustig fanden. Aktiviert wird die Spracherkennung über Alexa, Echo oder Amazon. Die Funktion zur Bestellung ist in Amazon Echo per Standard aktiviert. Natürlich hagelte es gleich Beschwerden beim Sender. Zum Glück konnten alle Bestellungen storniert werden.

So kann es kommen, wenn man seinen Haushalt immer mit der neuesten Technik ausrüstet und sich nicht einmal die Einstellungen anschaut, oder Bedienungsanleitung durchliest. Lustig ist es trotzdem, wenn man selber nicht betroffen ist oder?

Quelle: foxnews, heise

Amazon Echo: Massenbestellung durch Nachrichtensprecher
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern.
Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

7 Kommentare zu “Amazon Echo: Massenbestellung durch Nachrichtensprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.