Ashampoo Photo Commander 15 veröffentlicht (Test)

Der neue Ashampoo Photo Commander 15 wird am Montag öffentlich vorgestellt und wir konnten ihn uns schon einmal vorab anschauen. Der Photo Commander 15 ist ein richtig gutes Programm nicht nur um seine Fotos zu ordnen und im Explorer vom Programm anzuzeigen. Man kann die Bilder auch optimieren, umwandeln, Collagen, Grusskarten erstellen und vieles, vieles mehr.

Nach der Installation fällt sofort auf, dass man die Oberfläche gegenüber der Version 14 weiter zum Besseren optimiert hat.

ashampoo-photo-commander-15-test-0

Was ist neu, was wurde verändert im Photo Commander 15

  • Verwandelt GPS Informationen aus JPG und RAW in konkrete Orte.
    Geo-Tags für einzelne Bilder können ganz einfach nachtragen werden
  • Sortieren nach Ländern, Städten und Straßen ist nun möglich
  • Suche der Aufnahme-Orte über Google Maps, Bing Maps oder OpenStreetMap
  • Die Präsentation kann auf einem Monitor gesteuert und auf einem anderen Monitor präsentiert werden.
  • Bild-an-Bild-Animationen werden ohne störende Lücken dargestellt.
  • Bilder extrahieren aus PDF und MP4-Dateien ist möglich
  • Übersichtlichere Stapelverarbeitung mit speicherbaren Optionen
  • Verbessert:
    -Beschleunigte Erstellung von Karten, Rahmen und Vignetten
    -Optimierte Erstellung von GIF-Animationen
    -Verbesserter Ken Burns Effekt für Portrait und Landschaftsformat

Installation des Photo Commander 15


Installieren lässt sich das Programm unter Windows 7 bis Windows 10
Nach der Installation lässt sich ein dunkles oder ein helles Theme wählen. Eine Änderung ist später natürlich auch noch möglich. Das Programm kann für alle, oder nur für den einzelnen Benutzer installiert werden.
Bei der Auswahl mit den Dateitypen sollte man aufpassen. Lässt man hier die Einstellung Alle, dann werden grundsätzlich alle Bilder etc. mit dem Photo Commander 15 geöffnet.

Beispiele für den Photo Commander 15

Wie schon erwähnt kommt der Photo Commander 15 mit vielen Möglichkeiten, um Bilder zu optimieren, Effekte hinzuzufügen und und und. Eine Variante ist zum Beispiel das „Fotoalbum für das Web erstellen“
Sucht man sich die Bilder aus die angezeigt werden sollen, dann wird ganz unproblematisch eine *.htm Datei erzeugt, die dann die Bilder im Browser mit einer Menü-Leiste anzeigt.

Auch sehr einfach und gut gestaltet ist die Erstellung einer Collage oder einer Grusskarte. Das Programm kommt schon von Haus aus mit vielen Vorlagen, die selbst noch bearbeitet werden können.

Bei der Schrift hatte ich erst das Problem, dass ich die Textbearbeitung nicht gefunden hatte. Aber dafür braucht man keine zusätzliche Schaltfläche. Ist das Feld markiert, tippt man einfach los und ein kleine Fenster für den Text und deren Einstellungen (Schriftart, Vorlage für Schatten etc.) geht auf.

Weiterhin lassen sich Dia-Shows erstellen mit verschiedenen Übergangseffekten und Musik. Aus Videos lassen sich *.gif Dateien erstellen. Und natürlich lassen sich die so erstellten Bilder dann per Mail, Webmail, Ashampoo-Web oder in den sozialen Medien verteilen.

Als Fazit kann man sagen: Wer wirklich mit vielen Fotos und Bildern arbeitet, wird dieses Programm schätzen lernen. Sei es durch die Darstellung in der „Explorer“ Ansicht, sei es die Stapelverarbeitung und die vielen optischen Effekte mit denen man die Bilder noch verändern oder optimieren kann. Man darf jetzt den Photo Commander 15 nicht mit Photoshop vergleichen. Das sind zwei verschiedene Welten. Der Photo Commander 15 zielt auf den normalen Nutzer, während Photoshop doch etwas für die Profis ist.

Auch beim Preis sieht man den Unterschied deutlich. 19,99€ in der Vorbestellung und 49,99€ als UVP sind angemessen, wenn man sehr oft mit dem Programm arbeitet.

Wir haben für euch aber auch ein paar Schlüssel ergattert, sodass wir diese bald verlosen können. Also bleibt schön neugierig und schaut immer wieder vorbei, wenn das Gewinnspiel startet.

Wer sich noch ein wenig schlau machen möchte:

Ashampoo Photo Commander 15 veröffentlicht (Test)
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

12 Kommentare zu “Ashampoo Photo Commander 15 veröffentlicht (Test)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.