Microsoft Edge: Neue Gruppenrichtlinien in Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update)

Eigentlich ist es eher etwas für Administratoren, aber auch wir „normale“ Nutzer, die Windows 10 Pro installiert haben, kommen an diese Einstellungen in den Gruppenrichtlinien heran und können dort Änderungen vornehmen.

Microsoft hat nun in einem Blogbeitrag die neuen Gruppenrichtlinien für den Microsoft Edge vorgestellt, die auch alle schon in der jetzigen Build 14352 enthalten sind.

microsoft-edge-neue-gruppenrichtlinien

Dazu gehören:

  • Zugriff auf die Seite „about:flags“ in Microsoft Edge verhindern
  • Zugriff auf Erweiterungen zulassen, oder verhindern
  • WebRTC-Medienportbereiche konfigurieren. Als Erklärung: Mit dieser Einstellung können Sie die Portbereiche festlegen, die für Audio-, Video- und Bildschirmfreigabe-Datenverkehr von WebRTC verwendet werden können. Die Konfiguration von Portbereichen vereinfacht die Anwendung von Quality of Service, indem sichergestellt wird, dass der gesamte Datenverkehr eines bestimmten Typs (z. B. der gesamte Audiodatenverkehr) über dieselbe Portgruppe erfolgt. Dadurch kann ein bestimmtes Paket vom System einfacher identifiziert und gekennzeichnet werden.
  • Zeige eine Nachricht, wenn eine Seite im Internet Explorer geöffnet wird.

Damit ist die Anzahl der einstellbaren Gruppenrichtlinien auf 21 gewachsen. Neun stammen aus der Version 1507, acht aus der Version 1511 und eben 4 kommen nun in der neuen Windows 10 Version 1607, die Ende Juli erscheint, hinzu.

Microsoft Edge: Neue Gruppenrichtlinien in Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update)
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Ein Kommentar zu “Microsoft Edge: Neue Gruppenrichtlinien in Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.