Google stellt Pixel C Tablet vor

Gestern war es endlich soweit, das große Google-Event fand statt und wir wurden mit einigen neuen Geräten beglückt. Neben dem Nexus 5X, Nexus 6P und den neuen Chromecast Produkten, zeigt Google zum Ende des Events auch ein neues Tablet. Pixel C soll es heißen und ein Convertible sein und tritt somit in Konkurrenz zu dem Microsoft Surface.

google_pixel_c

Das Google Pixel C wird mit einem 10,2 Zoll Display erscheinen, das Display soll dabei mit 2560 x 1800 Pixeln auflösen, das ergäbe eine Pixeldichte von ca. 308 PPI. Dank 500 Nits soll das Display sehr hell sein, ein Apple iPad Air2 hat z.B. ca. 410 Nits auf maximaler Helligkeit. Angetrieben wird das Tablet von einem NVIDIA Tegra X1-CPU, dieser bedient sich laut NVIDIA  an 8 CPU-Recheneinheiten (4x A57 2MB L2, 4x A53 512KB L2). Die GPU ist ein Maxwell Grafikprozessor, die GPU unterstützt OpenGL ES 3.1 und AEP. Beim Arbeitsspeicher kommen 3GB LPDDR4 zum Einsatz, für APPs und anderes stehen 32GB oder 64 GB zur Speicher Verfügung.

Klangtechnisch gibt es zwei Stereo-Lautsprecher auf den Seiten des Tablets, zusätzlich sind vier Mikrofone im Tablet untergebracht, diese sollen für eine gute und störungsfreie Aufnahme sorgen. Das Gehäuse des Pixel C bestellt vollständig aus Aluminium und hat eine Lightbar auf der Rückseite, bereits von Chromebooks bekannt. Für das Aufladen und den Austausch von Daten wird der neue USB-C Port verwendet. Das C beim Pixel steht für Convertible, Google stellt dem Tablet eine andockbare Tastatur zur Seite. Die Tastatur verfügt über einen eigenen Akku, das Pixel C kann dabei zwischen 100 und 135 Grad geneigt werden. Die Tastatur kann auch als „Deckel“ genutzt werden, dabei wird sie dann vom Tablet automatisch per Induktion wieder aufgeladen, eine Ladung soll wohl bis zu zwei Monate halten können.

Beim Preis schlägt man diesmal recht kräftig zu, so kostet die 32GB Variante 499$, die 64GB Variante kommt auf 599$. Wer jetzt denkt die Tastatur wäre dabei, liegt falsch, diese schlägt nämlich nochmals mit 149$ zu Buche. Was das Google Pixel C bei uns kosten wird ist noch unbekannt, man kann aber davon ausgehen das die Preise 1:1 übernommen werden. Das Tablet soll gegen Ende des Jahres verfügbar sein, ausgeliefert wird es mit Android 6.0.

Das Pixel C sieht schon recht spannend aus und scheint sehr gut verarbeitet zu sein, allerdings sehe ich bei den APPs für Android Tablets immer noch schwarz. Wie bewertet ihr das neue Tablet, wäre es eine Alternative für euch?

Google stellt Pixel C Tablet vor
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Ein Kommentar zu “Google stellt Pixel C Tablet vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.