Windows 10: Antworten zum Key, Installation und Hardwarewechsel

Scheinbar gibt es unter den Benutzern immer noch offene Fragen und Zweifel, wie das Upgrade, die Installation, oder der Hardwarewechsel ohne Neukauf eines neuen Windows 10 vonstatten gehen soll.

Ich will einmal versuchen, einige Szenarien durchzuspielen.

 

Windows 10 Schlüssel:

Nach bisherigen Informationen erhalten nur diejenigen einen Key, die sich Windows 10 kaufen.
Wer ein Upgrade von Windows 7 oder 8.1 macht, wird keinen neuen Key (Seriennummer) benötigen. Der alte Schlüssel von Windows 7 / 8.1 wird online von Microsoft „begutachtet“, ob er legal ist und die Daten dann bei Microsoft gespeichert. Dadurch benötigt man keinen Windows 10 Key. Auch nicht bei einer Neuinstallation.

 

Windows 10 noch nie installiert:

Hatte man bisher noch kein Windows 10 installiert, so wird man das Windows 10 Upgrade über Windows Update erhalten, solange man alle Updates bisher installiert hat. Denn dort waren auch (optionale) Updates dabei, die Windows Update auf den neuen Stand gebracht haben, damit Windows 10 angeboten wird.

Wer sich für die Windows 10 vormerken lassen hat, wird in der Taskleiste informiert, wenn Windows 10 zur Installation bereit steht.

In beiden Fällen ist ein Upgrade von Windows 7 / 8.1 notwendig. Danach kann mit der ISO neu installiert werden.

 

Windows 10 Insider bisher clean installiert:

Wer die Windows 10 Insider bisher immer clean installiert hat, ohne ein Upgrade, wird erst Windows 7 /8.1 installieren müssen, um auf Windows 10 umzusteigen.

Will man Insider bleiben, so benötigt man kein Windows 7 / 8.1 als Unterbau. Man kann die Insider solange nutzen, wie man Insider ist.

 

Windows 10 Insider über Windows 7 / 8.1 installiert (Upgrade):

Wer die Preview über ein aktiviertes Windows 7 / 8.1 installiert hatte, kann auf die finale Windows 10 umsteigen und sich auch als Insider abmelden.

Das System ist dann aktiviert und lizenziert. Auch eine cleane Neuinstallation mit einer Win 10 ISO ist ohne Probleme möglich.

 

Windows 10 und wieder zurück zu Windows 7 oder 8.1:

Hat man nach einer gewissen Zeit doch die Nase voll von Windows 10, so kann man ohne weiteres Windows 7 oder 8.1 wieder neu installieren. Der Schlüssel Key bleibt weiterhin gültig.
Siehe auch: Microsoft bestätigt: Windows 7 oder Windows 8.1 Lizenz bleibt für immer erhalten

 

Was ist mit XP, Vista und Windows 8.0?

Wer XP oder Vista auf dem PC hat, muss nach einer kostengünstigen Windows 7 oder Windows 8.1 DVD Ausschau halten, um kostenlos upgraden zu können. Ansonsten bleibt nur ein Neukauf von Windows 10.

Wer Windows 8.0 immer noch auf dem Rechner hat, muss erst ein Update auf 8.1 durchziehen, um dann kostenlos auf Windows 10 umsteigen zu können.

 

Hardwarewechsel nach der Installation von Windows 10:

Wie schon bei Windows 7 / 8.1 hat Microsoft ein Punktesystem, bei einem Hardwarewechsel. Wechselt man die Festplatte aus bleibt Windows 10 aktiviert, bis das Punktekonto voll ist. Dann muss telefonisch neu aktiviert werden.

 

Mainboardwechsel:

Hier gibt es verschiedene Varianten. Es kommt darauf an, welchen Schlüssel man hat.
Jeder Schlüssel der Retail ist, berechtigt dazu Windows 10 auf einem neuen Computer zu installieren, sofern es auf dem alten System nicht mehr genutzt wird.

Will man wissen, ob sein Key ein Retail-Schlüssel ist, dann geht man so vor:
retail-überprüfen
▪ Win + R drücken
▪ slmgr.vbs /dli eingeben und Enter drücken
Nun erscheint ein kleines Fenster mit der Anzeige.

Das bedeutet man kann Windows 10 installieren wo man will. Aber immer nur einmal. Die Telefonische Aktivierung bleibt aber nicht aus. Siehe auch HIER Abschnitt 3.

Steht dort OEM, muss man auf die Gnade von Microsoft hoffen, dass bei der telefonischen Aktivierung trotzdem das OK gegeben wird.

Bei OEM-Versionen die man kaufen kann, gilt auch hier, dass man Hardware wechseln kann, ohne dass diese Software an das Gerät gebunden ist.

Auszug aus der EULA:

"4. Übertragung.
Die Bestimmungen dieser Ziffer gelten nicht, wenn Sie die Software als Verbraucher in Deutschland oder in einem unter (aka.ms/transfer) aufgeführten Land erworben haben. In diesem Fall muss die Übertragung der Software an einen Dritten und des Nutzungsrechts dem anwendbaren Recht entsprechen."

Bedeutet, die OEM-Version kann auf andere Geräte übertragen werden.

Habt ihr weitere Fragen? Dann stellt sie hier in den Kommentaren oder bei uns im Forum.

 

Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert folgende Seite in den Favoriten:
Portal Windows 10 Deskmodder-Wiki
Alle Windows 10 Tutorials im Überblick Deskmodder-Wiki
Ihr habt Fragen zu Windows 10? Dann ab in unser Forum. Auch Gäste dürfen Fragen stellen und natürlich auch beantworten:
Windows 10 Deskmodder-Forum

Windows 10: Antworten zum Key, Installation und Hardwarewechsel
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

37 Kommentare zu “Windows 10: Antworten zum Key, Installation und Hardwarewechsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.