One Microsoft OS: Microsoft sucht nun Mitarbeiter

one-microsoft-osVor ein paar Monaten hatten wir berichtet, dass Microsoft von drei auf zwei Betriebssysteme umbauen will. Also das Windows RT mit dem Windows Phone zusammenlegen.

Jetzt ist eine Stellenausschreibung von Microsoft veröffentlicht worden, indem gezielt nach Mitarbeitern für das One Microsoft OS gesucht wird, die es ermöglichen eine UI für alles (PC, Smartphone, Xbox und Tablets) zu „bauen“.
Damit geht Microsoft wirklich den angekündigten Weg um ein Windows für alles zu basteln. Ein Konzept hatten wir euch ja auch schon mal gezeigt, wie es sich Daniel Skrzypoń vorstellen könnte.

Man könnte jetzt spekulieren, ob Microsoft den Namen „One“ weiter ausbauen will.
In der Twittermeldung von @h0x0d, der die Nachricht verbreitet hat, schrieb einer schon seine Gedanken zu den künftigen Namen: OneCore – OneOS – OneDrive – OneCare – OneDesign?

Sicherlich wird das alles der Vorbote für Windows X sein, was uns nach Windows 9 erwarten könnte, wenn Microsoft es auf die Reihe bekommt. Aber jetzt ist erst einmal das Windows 8.1 Uopdate 2 dran, was uns wirklich interessiert. Denn das Update soll am 12.August mit dem Patchday ausgeliefert werden.

Was meint ihr, geht Microsoft den richtigen Weg, das „Herzstück“ von Windows für alle Plattformen in eine UI zu packen?

Jobangebot: careers.microsoft.com

onecoreDas war aber noch nicht alles.
MinWin war bisher die Bezeichnung für ein minimales Windows System (Siehe Bild). Auch hier geht man neue Wege und benennt es in OneCore um, wie es auf LinkedIn zu lesen ist
-Porting trademark Windows Phone features for use in any Windows operating environment through Windows OneCore

(via)

One Microsoft OS: Microsoft sucht nun Mitarbeiter
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

5 Kommentare zu “One Microsoft OS: Microsoft sucht nun Mitarbeiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.