Marktforschung: Messenger überholen die SMS

Trend_kl_by_Gerd-Al2

Nun zugegeben, die SMS ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Ich gehöre schon lange zu den Leuten, die vielleicht nur 5 SMS im Jahr schreiben. Ganz so schlimm, wie bei mir, sieht es aber mit der guten alten SMS noch nicht aus.

Trotzdem ist die SMS auf dem absteigendem Ast, im Vergleich zu IP Messengern wie Whats App. So hat jetzt das Marktforschungsinstitut Informa Telecoms & Media neue Zahlen veröffentlicht.

Demnach wurden im Jahr 2012 täglich rund 17,6 Milliarden SMS verschickt. Über Whats App & Co wurden im gleichen Zeitraum 19,1 Mrd. Nachrichten verschickt.

Für das aktuelle Jahr 2013 sehen die Zahlen noch deutlicher aus. So soll die SMS zwar etwas zulegen, und auf 19,5 Mrd. Nachrichten kommen. Allerdings wird erwartet, dass über die Messenger dann schon über 41 Milliarden Nachrichten pro Tag, verschickt werden.

Die Studie zeigt allerdings auch, dass es deutlich mehr Leute gibt, die eine SMS schreiben. So sind das rund 3,5 Mrd. Benutzer, die am Tag 5 SMS schreiben. Im Vergleich dazu sind es „nur“ 586 Millionen User, die über eine IP App ihre Nachrichten verschicken.

Das die SMS ausstirbt, vermutet die Forschung allerdings nicht. Da es genug Leute gibt, die noch kein Smartphone haben, oder auch solche Dienste wie Whats App zum verifizieren auf die SMS Funktion des Smartphones zugreifen.

Bis 2016 wird daher auch ein weiterer Anstieg der täglich verschickten SMS erwartet. Wobei natürlich Messenger den Vorteil haben, dass man nur die Online Gebühr zahlt, nicht aber für die Anzahl der Nachrichten.

Wie ist das bei euch? Simst ihr noch, oder nutzt ihr nur noch Instant Messenger Dienste wie Whats App?

Marktforschung: Messenger überholen die SMS
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.