Mit der Windows Firewall Control die Windowseigene Firewall verwalten

Wer keinen Router mit eingebauter Firewall besitzt, hat sicherlich dann die Windowseigene Firewall am laufen.
Nur viel einstellen kann man bei dieser Firewall nicht. Da kommt dann Windows Firewall Control ins Spiel. Es ist ein kleines Tool welches im Systray sitzt. Dort kann man die Verbindungen im Eingang, aber auch den Ausgang kontrollieren und einstellen.
Die Windows Firewall Control ist für x32 und x64 von Windows Vista, Windows 7 und auch Windows 8 geeignet.
[Update auf Version 3.3.0.4] und nun auch mit Video
– Der Lernmodus wurde neu gestaltet und funktioniert nun auch unter Vista und Windows 8 RP
– Mehrere Benachrichtigungen werden nun zusammengefasst
– Das Eigenschaftenfenster wurde umgestaltet.


Einstellmöglichkeiten sind:
Hohe Filterung – Alle ausgehenden Verbindungen werden blockiert. Diese Einstellung sperrt alle Verbindungsversuche zu und von deinem Computer.
Mittlere Filterung – Ausgehende Verbindungen, die in der Regel nicht übereinstimmen, werden blockiert. Nur Programme, die ihr erlaubt können ausgehende Verbindungen initiieren.
Geringe Filterung– Ausgehende Verbindungen, die in der Regel nicht übereinstimmen dürfen trotzdem ins Internet. Ihr könnt die Programme manuell blockieren, die nicht zum Internet zugreifen sollen.
Keine Filterung – Windows-Firewall ist deaktiviert. Es besteht kein Schutz.

Damit Windows Firewall Control funktioniert muss:
Microsoft .NET Framework version 4.0 installiert sein und folgende Dienste müssen laufen
Windows Firewall, TCP/IP NetBIOS Helfer, Arbeitsstationsdienst und der DNS Client.

Klein, fein und gut um die Windowseigene Firewall aufzuwerten.

Info und Download: <a href=’http://www.binisoft.org/'“ target=“_blank“‚>binisoft.org/

Bildquelle:binisoft.org

Mit der Windows Firewall Control die Windowseigene Firewall verwalten
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

4 Kommentare zu “Mit der Windows Firewall Control die Windowseigene Firewall verwalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.