Systemdateien geändert – PC startet nicht

Der PC will nicht starten? Oder es kommt nur ein schwarzes Hintergrundbild und der Mauszeiger?
Keine Panik, das lässt sich ändern.

Natürlich kann es auch vorkommen, dass geänderte Systemdateien wie die explorer.exe, imageres.dll, system32.dll oder (wie in unserem Beispiel) die explorerframe.dll geändert wurde, aber beim reboot kommt nichts.
Das hat wohl jeder schon einmal durch der Systemdaten geändert hat.

Es gibt mehrere Wege diese Dateien wiederherzustellen und Windows wieder starten zu lassen. Nicht immer muss man unbedingt neu installieren.

Voraussetzung bevor man mit dem ändern von dlls oder exe anfängt, ist ein Backup. Egal ob mit Acronis oder eine Systemwiederherstellung bzw. Systemabbild von Windows.
Weiterhin ist es unbedingt notwendig das die Datei die ersetzt werden soll niemals überschrieben wird.

Deshalb ist es wirklich vorteilhaft wenn man dlls oder andere Dateien manuell ersetzt und kein Installer oder Komplettpakete benutzt. Man hat keine Kontrolle was diese im System machen bzw ob sie auch immer wie angekündigt Backupdateien erstellen.



Grundsätzlich muss man die originale Datei (In unserem Beispiel die explorerframe.dll) in Besitz nehmen.
Danach umbenennt in   explorerframe.dll.alt und danach erst die geänderte Datei hinein kopiert.

Welche Möglichkeiten zur Wiederherstellung gibt es

  • Mit der Windows DVD per automatischer Reparatur
  • Mit der Windows DVD per Systemwiederherstellung
  • Mit der Windows DVD per cmd-Eingabe
  • Oder mit einem Linux Live-System In unserem Beispiel mit Slax

Die einzelnen Varianten:

Windows DVD

Die Bootreihenfolge muss höchstwahrscheinlich erst noch umgestellt werden. Mit F2 oder Entf kommt ihr in euer Bootmenü. Dort muss in der Bootreihenfolge CD/DVD an 1. Stelle stehen.

Nun startet ihr von der Windows DVD und wählt hier die Computerreparaturoption aus.

Der Vorteil der automatischen Reparatur und der Systemwiederherstellung ist, dass Windows automatisch fehlerhafte dlls oder exe wiederherstellt.
Der Nachteil sämtliche Änderungen die ihr auch in anderen Dateien vorgenommen habt gehen auch verloren.


Bei der Wiederherstellung per cmd könnt ihr gezielt eine Datei ersetzen. Andere Dateien bleiben davon unberührt.
Bei dieser Variante muss das richtige Laufwerk ausgewählt werden.

C:\ kann hier durchaus einen anderen Inhalt haben wie C:\ unter Windows.



Über die Eingabe von:
del explorerframe.dll (del löscht die geänderte dll)
und
ren explorerframe.dll.alt explorerframe.dll (ren benennt die originale dll wieder um)
könnt ihr eure Backupdatei wieder ersetzen.

Neustart und der Rechner sollte wieder starten.
Habt ihr keine ist die Linux-Live-CD von Vorteil.

Linux 

Ihr bootet von der Linux-CD und startet dort den Linux-Explorer.
Nun wählt ihr Storage Media aus  und wechselt zu Ordner Windows/System32 und dort zur   explorerframe.dll


Öffnet einen 2. Linux Explorer und wechselt dort zu Windows/winsxs.

Über das Menü startet ihr sie Suche und gebt dort  explorerframe.dll ein.

Dort erscheint eine amd64_microsoft….dllx86_microsoft…..dll (Die ist für Windows x32 und den SysWoW-Ordner in Windows x64)
und in x64 Systemen auch noch eine
amd64_microsoft….dll

Je nachdem welches Windows ihr habt, löscht ihr die defekte dll im  Ordner  Windows/System32 und kopiert die dll aus dem winsxs-Ordner nach  Windows/System32.

Das wars. Nun sollte der Rechner wieder ganz normal starten.
Die Startreihenfolge im Bios könnt ihr nun wieder zurücksetzen.

Eine Ausführliche Beschreibung mit noch mehr Bildern findet ihr im Wiki Achtung: Systemdateien geändert – PC startet nicht.

Systemdateien geändert – PC startet nicht
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

11 Kommentare zu “Systemdateien geändert – PC startet nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.