OEMs müssen OneNote als App vorinstallieren

win-8-1-mit-vorinstallierter-onenoteIn der ersten Preview von Windows 8.1 Update 1 hatten sich alle noch gefragt, wozu der leere Platz im Metro Startmenü sein soll.
Wie jetzt bekannt wurde, hat Microsoft den OEMs (Geräteherstellern), die die Geräte mit Windows 8.1 Update 1 ausrüsten vorgeschrieben, dass die App OneNote vorinstalliert sein muss.

Das betrifft wie gesagt nur fertige Rechner, Laptops oder Tablets. Wer die Windows 8.1 ISO mit integriertem Update 1 über MSDN oder Uni-Netzwerke bezieht, oder es als Update über Windows Update installiert ist davon natürlich nicht betroffen.

Somit erweitert Microsoft die Palette der vorinstallierten Apps, um den normalen User weiter an sich zu binden. Ist natürlich nicht einmal fragwürdig oder verwerflich. Würde und macht wohl jeder. Sieht man ja auch an den Google Chromebooks. Dort ist auch jegliches von Google vorinstalliert, um die Benutzer eben an Google zu binden.

(Quelle)

OEMs müssen OneNote als App vorinstallieren
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern.
Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.