VMware Workstation Pro und Player 17.5 korrigiert eine Sicherheitslücke und verbessert die Sicherheit

Für VMware Workstation und VMware Workstation Player steht ein Update auf die Version 17.5 bereit. In dieser neuen Version wurde eine Sicherheitslücke (CVE-2023-34044) korrigiert. Aber auch neue Sicherheitsverbesserungen wurde integriert. So wird ein verbessertes Verschlüsselungsschema (XTS anstelle von CBC) für einen maximalen Schutz bei reduziertem Leistungs-Overhead bereitgestellt.

Es gibt aber noch weitere Verbesserungen und auch Korrekturen, die dieses Update mitbringt.

  • Sie können jetzt virtuelle Maschinen mit dem VMRUN-Befehlszeilendienstprogramm in Workstation Player steuern. Sie können Befehle verwenden, um verschiedene Gastvorgänge durchzuführen. Z. B. Ein- und Ausschalten, Erfassen von Snapshots für die Datensicherung, Verwalten von Netzwerkadaptern, Ausführen eines ausführbaren Programms, Verwalten von Dateien und Verzeichnissen, Verwalten von Prozessen, die auf dem Betriebssystem ausgeführt werden, usw.
  • Sie können jetzt eine virtuelle Maschine mit einem aktivierten vTPM-Gerät mit dem OVF-Tool importieren oder exportieren. Sie können eine virtuelle Maschine mit vTPM-Gerät in eine OVF-Datei exportieren und dann die OVF-Datei verwenden, um die virtuelle Maschine mit einem vTPM zu importieren.
  • Sie können jetzt eine verschlüsselte virtuelle Maschine über den VMREST-API-Service ein- und ausschalten, in den Ruhezustand versetzen, anhalten, die Pause aufheben oder den Status abrufen.
  • Einige Korrekturen:
  • Der Cursor wird im VNC-Client nicht angezeigt, während eine virtuelle Maschine ferngesteuert wird
  • Eine verschlüsselte virtuelle Maschine kann nicht mit VMRUN gestartet werden
  • Drahtlose Bridge-Verbindung funktioniert möglicherweise nicht auf einem Windows-Host mit konfiguriertem DHCP
  • Kein Zugriff auf eine verschlüsselte virtuelle Maschine mit aktivierter Option “Passwort speichern
  • Die Hardwarekompatibilität einer virtuellen Maschine kann nicht herabgestuft werden
  • Die virtuelle Maschine zeigt BSOD an, wenn USB aktiviert ist
  • Linux-basiertes Gastbetriebssystem bootet langsam mit dem Standard-RAM und der Standard-CPU für eine virtuelle Maschine
  • Entschlüsselung oder erneute Verschlüsselung einer virtuellen Maschine nach Änderung des Wertes für die Festplattenaufteilung ist nicht möglich

Noch als Nachtrag: Nach der Installation kann es beim Start einer virtuellen Maschine dazu kommen, dass ein Pop-up erscheint, dass eine veraltete Verschlüsselungsmethode angewendet wird. Es wird zu einem Upgrade (oder nicht) aufgefordert. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Info und Download:

VMware Workstation Pro und Player 17.5 korrigiert eine Sicherheitslücke und verbessert die Sicherheit
zurück zur Startseite

4 Kommentare zu “VMware Workstation Pro und Player 17.5 korrigiert eine Sicherheitslücke und verbessert die Sicherheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.

Aktuelle News auf Deskmodder.de
alle News anzeigen
Deskmodder