Google schafft YouTube-Storys ab

Wofür ist Google neben der Einführung neuer Produkte oder Features bekannt? Genau, diese auch mehr oder weniger schnell wieder vom Markt zu nehmen. Diesmal hat es die Story-Funktion von YouTube erwischt, die 2017 von Instagram übernommen wurde.

Bereits am 26. Juni ist Schluss mit dem Feature. Creators können dann keine neuen Beiträge mehr einstellen. Bestehende Beiträge laufen nach weiteren sieben Tagen ab. Das Feature selbst hatte Google bereits 2017 eingeführt. Sie war für Creator gedacht, die die Marke von 10.000 Abonnenten überschritten hatten. Offenbar kam das Feature aber bei allen Seiten so schlecht an, dass man sich nun entschieden hat, es sterben zu lassen.

Andere Formate deutlich erfolgreicher für YouTube

Andere Formate haben sich sowohl für die Macher als auch für die Nutzer als deutlich attraktiver erwiesen. Vor allem die YouTube-Shorts – also die Antwort auf die Reels von Instagram oder die Kurzvideos von TikTok – werden auf YouTube extrem beworben. Dies scheint aber auch nicht im Sinne vieler Nutzer zu sein, wenn man sich zumindest die Diskussionen und Kommentare zu diesem Thema anschaut.

Ein weiteres praktisches Feature – aus meiner Sicht auch deutlich sinnvoller als Shorts – ist der Community-Tab. Hier können Creator nicht nur Umfragen erstellen, sondern auch ihre Community mit aktuellen Status-Updates in Bild und Text versorgen. Darüber hinaus gibt es hier keine zeitliche Begrenzung, ab wann der Beitrag nicht mehr zu sehen ist.

Google schafft YouTube-Storys ab
zurück zur Startseite

12 Kommentare zu “Google schafft YouTube-Storys ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.

   

Aktuelle News auf Deskmodder.de
alle News anzeigen
Deskmodder