Intel Microcode Updates Juni 2022 – Windows 10, 11 und Server

Microsoft und auch Intel haben ihre Seiten überarbeitet, die sich mit dem Intel Microcode gegen die Bedrohung durch Spectre Variant 2, Spectre Variant 3a, Spectre Variant 4 oder L1TF befassen.

Gestern (14.06.) neu angelegt ist die Seite von Intel, die sich mit den Prozessor-MMIO-Schwachstellen (Stale Data Vulnerabilities) befasst. Diese verlinkt auch zu der Seite mit den betroffenen Produkten. Die aktuell zusammengefassten Informationen dazu könnt ihr hier nachlesen.

Wer unter Windows herausfinden möchte, welche Update Revision installiert ist, braucht nur das Terminal / PowerShell öffnen und diesen Befehl eingeben.

reg query HKLM\HARDWARE\DESCRIPTION\System\CentralProcessor\0 /v "Update Revision"

und es kann so mit der Liste der CPUs vergleichen.

Microsoft hat auf ihrer Seite (KB4093836) den Link zu Intel hinzugefügt, und wird dann neue Microcode Updates bereitstellen, sobald Intel diese Microsoft zur Verfügung stellt.

Die letzte Überarbeitung stammt noch vom Januar 2021. Seitdem hatte sich in Bezug auf die Microcode Updates nichts mehr getan.

Eine weitere Microsoft-Seite mit einer Übersicht zum Schutz der Mikroarchitektur findet ihr hier. Sowie die neue Seite ADV220002, die sich mit den Sicherheitsanfälligkeiten bei „Intel-Prozessor MMIO Stale Data“ befasst.

Als Nachtrag: Auch die Microsoft Seite zur Erläuterungen zur SpeculationControl PowerShell-Skriptausgabe wurde um die CVE-2022-21123, CVE-2022-21125, CVE-2022-21127 und CVE-2022-21166 für die Intel-Prozessor MMIO Stale Data-Schwachstellen erweitert.

Intel Microcode Updates Juni 2022 – Windows 10, 11 und Server
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

10 Kommentare zu “Intel Microcode Updates Juni 2022 – Windows 10, 11 und Server

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.