Intel Grafiktreiber 30.0.100.9894 für Windows 11 und 10 korrigiert einige Fehler (Beta)

Intel hat einen neuen Grafiktreiber 30.0.100.9894 für Windows 11 und Windows 10 zum Download bereitgestellt. In der Beta-Version wird als Highlight der Absturz von Adobe Premier Pro unter Intel CPUs der 10. Generation mit Intel Iris Plus-Grafik korrigiert.

Die weiteren Korrekturen sind:

  • Geringfügige Grafikanomalien, die in Cyberpunk 2077 (DX12), Hitman 2 (DX12), Wolfenstein: Youngblood (Vulkan) unter Intel Core Prozessoren der 11. Generation mit Intel Iris®Xe-Grafik auftreten.
  • Schwarzer Bildschirm in Rage 2 (Vulkan) (nach ALT + TAB) unter Intel Core Prozessoren der 11. Generation mit Intel Iris Xe Grafikkarte.
  • Zeitweiliger Absturz oder Hänger in Ark: Survival Evolved (beim Start), Warframe (DX12) unter Intel Iris Xe Discrete-Grafik.

Die bekannten Probleme sind:

  • Zeitweilige Abstürze oder Hänger können in Call of Duty: Black Ops Cold War (DX12), Detroit: Become Human (Vulkan), Spyro: Reignited Trilogy, The Sims 4 (Hot-Plug oder Trennen des externen Displays).
  • Geringfügige Grafikanomalien können in Crysis Remastered, Death Stranding (DX12), Gears of War Ultimate Edition (DX12), Microsoft Flight Simulator, Red Dead Redemption 2 (DX12), Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint beobachtet werden.
  • Intel Core Prozessoren der 11. Generation mit Intel Iris Xe-Grafik: Abstürze oder Hänger können in Breathedge, Burnout Paradise Remastered, Metro Exodus (DX12) (beim Ändern der Grafikeinstellungen), Moonlight Blade (DX12), NBA 2K21 (DX12) (beim Umschalten der Auflösung von 1920 x 1080 auf 1600 x 900 und 1280 x 720), Necromunda: Hired Gun (DX12) (andere Schattenoptionen als niedrig), The Dark Pictures: Man of Medan (Online-Modus), Vendetta Online (Vulkan).
  • Intel Core Prozessoren der 11. Generation mit Intel Iris Xe-Grafik: In Doom Eternal (wenn es im randlosen Fenstermodus ausgeführt wird), Arma 3 (wenn der Anzeigemodus auf Fenster oder Vollbild geändert wird), World of Tanks kann ein schwarzer Bildschirm angezeigt werden.
  • Intel Core™ Prozessoren der 11. Generation mit Intel Iris Xe-Grafik: Geringfügige Grafikanomalien können in Adobe Premiere Pro 2020 bei der Wiedergabe von Videos, Call of the Sea, Dark Souls 3, Elex, Just Cause 4, Monster Jam Steel Titans 2, Mount & Blade II: Bannerlord, Rust auftreten.
  • Die variable Bildwiederholfrequenz kann in Valorant auf Intel Core™ Prozessoren der 11. Generation mit Intel Iris Xe-Grafik nicht aktiviert werden.
  • Die Thunderbolt-Anzeige lässt sich möglicherweise nicht einschalten, nachdem HDR für die integrierte Anzeige aktiviert wurde.
  • Intel Iris Xe Diskrete Grafik: In Apex Legends (DX12), Conan Exiles (Low End Laptop Mode“ in den Spieleinstellungen), CS:GO (beim Umschalten zwischen Vollbild und Fenster), Forza Motorsport 6 (DX12), SMITE (beim Anschließen oder Entfernen eines externen Bildschirms) kann es zeitweise zu Abstürzen oder Hänger kommen.
  • Intel Iris Xe Diskrete Grafikkarte: Beim Starten von Batman: Arkham City, Forza Horizon 4 (DX12), Outriders (DX12), Star Wars: Squadrons kann es zu Abstürzen oder Hänger kommen.
  • Intel Iris Xe Diskrete Grafiken: Geringfügige Grafikanomalien können in Code Vein, Euro Truck Simulator 2, GRID 2019 (DX12), Marvel’s Avengers (DX12), Metro Exodus (DX12), Rocket League (wenn CMAA aktiviert ist) beobachtet werden.

Info und Download:

Danke an Under the Hood für den Hinweis

Intel Grafiktreiber 30.0.100.9894 für Windows 11 und 10 korrigiert einige Fehler (Beta)
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

3 Kommentare zu “Intel Grafiktreiber 30.0.100.9894 für Windows 11 und 10 korrigiert einige Fehler (Beta)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.