Microsoft wird 120.000 HoloLens-basierte Headsets an die US-Armee liefern

Gestern hat Microsoft bekanntgegeben, dass man einen Vertrag mit der US-Armee abgeschlossen hat, dass das IVAS-Programm (Integrated Visual Augmentation System) nun in die Produktionsphase übergehen wird.

Nach der zweijährigen Testphase wird man nun 120.000 HoloLens-basierte Headsets liefern, die durch die Microsoft Azure Cloud-Dienste erweitert wird. Der Vertrag selber hat einen Wert von 21,88 Milliarden Dollar und ist über 10 Jahre abgeschlossen worden. Von den 10 Jahren sind 5 Jahre fest vereinbart und 5 Jahre stehen als Option für eine Erweiterung.

„Das System wird hochauflösende Nacht-, Wärme- und von Soldaten getragene Sensoren bieten, die in das Display integriert sind. Das System nutzt außerdem Mixed Reality und maschinelles Lernen, um eine „lebensechte Mixed-Reality-Trainingsumgebung“ zu ermöglichen“

Sicherlich ein Erfolg, einmal für die Technologie selber und auch für den noch offenen 10 Milliarden-Dollar Vertrag für die Cloud-Struktur JEDI (Joint Enterprise Defense Infrastructure), den die US-Armee noch vergeben muss. Auch hier ist Microsoft noch im Rennen.

via: zdnet
Microsoft wird 120.000 HoloLens-basierte Headsets an die US-Armee liefern
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

7 Kommentare zu “Microsoft wird 120.000 HoloLens-basierte Headsets an die US-Armee liefern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.