FRITZ!Box 6890 LTE, 6850 LTE, 6820 LTE v1, v2 und v3 mit einem neuen oder ersten Laborupdate

AVM hat heute den Fritz!Boxen mit LTE ein neues Labor Update spendiert. Die FRITZ!Box 6890 LTE (7.24-86513), FRITZ!Box 6850 LTE (7.24-86512), FRITZ!Box 6820 LTE (v1) (7.24-86509), die v2 (7.24-86510) und die v3 (7.24-86511).

Wie wir gestern schon berichtet hatten, steht das Update auf das Fritz!OS 7.25 kurz bevor. Daher testet man noch die letzten Verbesserungen. Für die Fritz!Box 6820 LTE v1, v2 und v3 handelt es sich hier um das erste Labor Update.

Neue Funktionen ab FRITZ!OS 7.24-86513 FRITZ!Box 6890 LTE

  • Telefonie:
  • NEU Unterstützung für SIP-Trunks der CompanyFlex-Business-Telefonieplattform der Deutschen Telekom (Telefonieprofil “Telekom CompanyFlex SIP-Trunk”)
  • NEU Unterstützung für Cloud-Rufnummern der CompanyFlex-Business-Telefonieplattform der Deutschen Telekom (Telefonieprofil “Telekom CompanyFlex Cloud”)

Weitere Verbesserungen ab FRITZ!OS 7.24-86513

  • DSL: Verbesserung Supervectoring 35B an manchen Gegenstellen verbessert
  • Telefonie:
  • Änderung Anpassung an das geänderte Verhalten der T-Net-Box bei der Abweisung von Rufen z. B. im Kontext von Rufsperren
  • Behoben Rufnummern des Anbieters 1&1 können sich nach Bearbeiten über “Anderer Anbieter” nicht mehr registrieren
  • Behoben Keine Registrierung wegen fehlender 2. PDN beim Anlegen von Rufnummern für “Vodafone zuhause” (nur 6850)
  • Behoben Bei der Synchronisation von Einträgen in Online-Telefonbüchern (CardDAV) wurden in bestimmten Konstellationen alle E-Mail-Adressen gelöscht
  • Behoben Keine Sprachübertragung via SipGate Satellite und SipGate Browser
  • Behoben Keine Registrierung von Rufnummern mit Telefonieprofil für Anbieter Vodafone Italia
  • Behoben Bearbeitem von Türsprechstellen führte teils zum Verlust der E-Mail-Benachrichtigung für Türsprechstellen
  • Behoben Nach Import von Anrufbeantwortereinstellungen samt gesicherter Nachrichten in ein anderes FRITZ!Box-Modell ließen sich teilweise die importierten Nachrichten anschließend nicht mehr wiedergeben
  • Behoben An einer als Mesh-Repeater für Telefonie genutzten FRITZ!Box konnten sowohl die vom Mesh-Master übernommenen Rufnummern bearbeitet als auch neue Rufnummern angelegt werden
  • Mesh:
  • Verbesserung Verbesserte Hinweise auf eine aktive Einstellungsübernahme für eine FRITZ!Box als Mesh Repeater
  • Behoben Einstellungen zur WLAN-Zeitschaltung konnten unter Umständen nicht geändert werden, wenn die Einstellung „FRITZ!Box als Mesh Repeater“ genutzt wurde
  • Behoben Bei einer FRITZ!Box, die als Mesh Master, aber nicht als Router (DHCP-Server) eingestellt ist, ließen sich Name und IP-Adresse des Routers nicht ändern
  • Behoben Fehlerhafte Formatierung in der mobilen Ansicht der Seite „Mesh-Einstellungen“ auf einer FRITZ!Box im Modus „Mesh Repeater“
  • USB: Behoben Online-Speicher wurde nach DSL-Zwangstrennung manchmal nicht mehr erneut verbunden
  • System: Behoben Anzahl der Meldungen in “System / Ereignisse” war in einigen Bereichen zu gering

Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.24-86513 (innerhalb FRITZ!Labor)

  • DSL: Verbesserung VDSL Long Reach Interoperabilität verbessert (nur 7590 & 7530 & 6890)
  • Internet:
  • Verbesserung Sperrseiten bei aktiver Gerätesperre überarbeitet
  • Behoben Aktualisierung der Links für FTP-Zugriff korrigiert
  • Behoben Anzeige des MyFRITZ!-Internetzugang war zu kurz dargestellt
  • Behoben Kindersicherung: Zuordnung eines Heimnetzgerätes zu einem anderen Zugangsprofil war nicht möglich
  • Behoben Nach Ersteinrichtiung war die Einstellung „kein Update durchführen“ per Default gesetzt
  • Behoben Online-Zähler konnte nicht zurückgesetzt werden
  • Behoben Teilweise waren VPN-Verbindungen nach Import einer VPN-Konfigurationsdatei erst nach Neustart möglich
  • Behoben IP-Adresse des PDN-Gateways wird nicht mehr dargestellt (nur 6890)
  • Behoben Bei Erstellung einer Portfreigabe wurde ein falscher Hinweis auf bereits vergebenen Port angezeigt
  • Behoben Gastgeräte konnten für die Priorisierung ausgewählt werden, obwohl die Priorisierung für diese Geräte nicht unterstützt wird
  • Behoben Für FRITZ!NAS-Internetfreigaben wurde an DualStack-Anschlüssen (IPv4 & IPv6) die IPv6-Adresse statt der IPv4-Adresse angezeigt, wenn kein DynDNS-Dienst konfiguriert war
  • Behoben Priorisierung von Geräten funktionierte nicht bei Geräten mit fester IP-Adresse oder Umgehung des DHCP-Servers der FRITZ!Box
  • Behoben Eingabefeld zur manuellen Einstellung der MTU war zu klein
  • Behoben Priorisierung wurde fälschlicherweise auch in den Details von Gastgeräten angeboten, obwohl die Funktion im Gastnetz nicht verfügbar ist
  • Behoben Die nicht unterstützte Funktion “NAT deaktivieren” wurde angeboten
  • Behoben Bei Erstellung einer Portfreigabe erfolgte ein falscher Hinweis auf bereits vergebenen Port
  • Behoben Hinzufügen einer Netzwerkanwendung unter “Filter / Listen” wurde mit Fehlercode 1 abgelehnt
  • Behoben Die Einstellung “Nur surfen und mailen” für den WLAN-Gastzugang war ohne Funktion
  • Behoben Webseiten wurden deutlich langsam oder nur teilweise geladen

 

  • Telefonie:
  • Verbesserung Fax-Journal um Spalte „Name/Rufnummer“ erweitert und Schaltfläche zum Löschen aller Einträge hinzugefügt
  • Verbesserung Stabilität im Kontext von verschlüsselter Telefonie optimiert
  • Änderung Telefonieprofil „CompanyFlex Cloud“ überarbeitet
  • Behoben Rufnummer für ankommende Gespräche wird beim Bearbeiten von IP-Telefonen nicht aktualisiert
  • Behoben E-Mail-Konfiguration für ein angemeldetes FRITZ!Fon nicht möglich (unter “Telefonie / Telefoniegeräte”)
  • Behoben In den Detailinformationen zur Sprachübertragung wurde die Verwendung von verschlüsselter Telefonie nur für die erste Rufnummer eines SIP-Trunks (CompanyFlex) auch tatsächlich angezeigt
  • WLAN:
  • Verbesserung Stabilität bei Verwendung von WLAN-Geräten mit Realtek-Chipsätzen verbessert
  • Verbesserung Stabilität angehoben
  • Behoben Auf der Seite „WLAN / Mesh Repeater“ wurden ungeeignete benachbarte Funknetze (u. a. mit versteckter SSID) zur Auswahl angeboten
  • Behoben Vereinzelt waren angemeldete WLAN-Geräte nicht in der Liste der angemeldeten WLAN-Geräte aufgeführt
  • Behoben Im Betriebsmodus “Internetzugang über vorhandene Internetverbindung über WLAN” werden die DSL-Informationen deaktiviert
  • Behoben Text im WPS-Abschlusdialog angepasst
  • Behoben Textnachrichten unter “System / Ereignisse” (syslog) überarbeitet
  • Behoben In der Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurden lange Namen in der Tooltip-Funktion (Mouseover) nicht komplett angezeigt
  • Behoben Bei Erkennung von parallel laufenden WPS-Anmeldungen wurden diese nicht zuverlässig beendet
  • Behoben Probleme beim Aktivieren des nicht für den Uplink benutzen Funknetzes im Repeater-Modus (einschließlich WLAN-Gastzugang)
  • Behoben Fehlerhafte Texte auf dem WLAN-Info-Blatt

 

  • Mesh: Behoben FRITZ!Powerline-Adapter ohne individuell vergebenen Namen wurden in der Mesh-Übersicht ohne Namen und IP-Adresse angezeigt
  • Heimnetz:
  • Verbesserung Darstellung priorisierter Geräte verbessert
  • Behoben Änderungen von Geräte-Details wurden abgelehnt, wenn der Mesh Master nicht auch der DHCP-Server war
  • Behoben Behoben – mögliche unnötige Fehlermeldung zur festen IP beim Speichern von Gerätedetails beseitigt
  • Behoben Überflüssiges Komma in der Darstellung der Mesh-Übersicht bei vertikal dargestellten FRITZ!-Produkten
  • USB:

  • Behoben Datenübertragung via Netzlaufwerkfunktion (SMB) scheiterte mit der Windows-Fehlermeldung “STATUS_NO_MEMORY”
  • Behoben Freigabe-Links von FRITZ!NAS erforderten die Eingabe von Login-Daten
  • System:
  • Verbesserung Fehlermeldung beim Wechsel zurück zum Release verweist jetzt direkt auf ein falsches Kennwort für die Sicherungsdatei
  • Verbesserung Stabilität im Update-Prozess verbessert
  • Verbesserung Detailverbesserungen in “Diagnose / Funktion”
  • Änderung Der zuletzt aus dem Heimnetz an der Benutzeroberfläche angemeldete Benutzer wird nun im Browser gespeichert und bei der nächsten Anmeldung vorausgewählt
  • Behoben Push Service verschickte teilweise falsche Mails
  • Behoben Beim Aktivieren des Push Services für die Faxfunktion wurde grundlos eine Fehlermeldung angezeigt
  • Behoben Geschwindigkeitsanzeige für LAN-Anschlüsse war nicht korrekt
  • Behoben Die “Support”-Seite war nicht mehr direkt aufrufbar

Das Update kommt wie immer automatisch, oder kann von der AVM-Seite heruntergeladen werden. Unsere Update-Übersicht zu den verschiedenen AVM-Geräten werden wir natürlich gleich aktualisieren.

FRITZ!Box 6890 LTE, 6850 LTE, 6820 LTE v1, v2 und v3 mit einem neuen oder ersten Laborupdate
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.