Lizengo: Insolvenzantrag gestellt

Über den umstrittenen Lizenzhändler (u.a. Vertrieb über Edeka) „Lizengo“ hatten wir in der Vergangenheit bereits mehrfach berichtet. Seit etwa einem Jahr beschuldigt Microsoft Lizengo, Produktschlüssel für Windows oder Office als „Lizenz“ zu verkaufen, ohne dass der Käufer ein Nutzungsrecht hat. Zuletzt war in diesem Zusammenhang von Hausdurchsuchungen die Rede.

Mittlerweile wurde ein Insolvenzantrag gestellt und das Insolvenzeröffnungsverfahren gegen die Lizengo GmbH & Co. KG hat begonnen. Das dürfte also vermutlich der Anfang vom Ende von Lizengo sein. Wobei natürlich nicht gesagt ist, dass nicht zukünftig wieder jemand mit einem ähnlichen „Geschäftsmodell“ auftaucht.

Lizengo: Insolvenzantrag gestellt
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

39 Kommentare zu “Lizengo: Insolvenzantrag gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.