Google Messages bekommt Ende zu Ende Verschlüsselung

Google bastelt nun schon eine Weile am SMS-Nachfolger RCS Messaging (Rich Communications Services). Auf Android Geräten können so nicht nur Textnachrichten, sondern auch Bilder geteilt oder Videoanrufe gestartet werden. Heute hat man nun bekannt gegeben, dass die Einführung der Chat-Funktionen abgeschlossen wurde.

Aber wichtiger ist, dass man nun mit Beta-Testern beginnen wird, dass die Chats und Anrufe mit einer „Ende zu Ende“ Verschlüsselung versehen werden. Chats werden dann automatisch auf eine End-to-End-Verschlüsselung umgestellt. Voraussetzung dafür ist, dass beide Teilnehmer die Chat-Funktion aktiviert haben. Google schreibt dazu:

„Wir sind uns bewusst, dass Ihre Gespräche privat sind und es in unserer Verantwortung liegt, Ihre persönlichen Daten zu schützen. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung der Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz Ihrer Privatsphäre und werden eine End-to-End-Verschlüsselung einführen, beginnend mit Einzelgesprächen zwischen Personen, die Messages verwenden. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung stellt sicher, dass niemand, einschließlich Google und Dritte, den Inhalt Ihrer Nachrichten lesen kann, während diese zwischen Ihrem Telefon und dem Telefon der Person, der Sie Nachrichten senden, ausgetauscht werden.“

Chat-Tools gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer. Ob Google mit Messages in der Oberliga mitspielen kann, oder ob es auch wieder in ein, zwei Jahren eingestellt wird, muss man abwarten. Viel Zeit und Mühe haben sie ja investiert. Nutzt einer von euch Google Messages?

Quelle: blog.google
Google Messages bekommt Ende zu Ende Verschlüsselung
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

9 Kommentare zu “Google Messages bekommt Ende zu Ende Verschlüsselung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.