Komoot: Touren können jetzt privat geteilt werden

Kurz informiert: Wer die Komoot-App zur Outdoor-Navigation fürs Wandern oder Fahrradfahren nutzt, der kann geplante und gemachte Touren künftig besser teilen. Bisher gab es hier nur die Optionen „privat“ oder komplett „öffentlich“ und damit theoretisch für jedermann sichtbar.

Dank des letzten Updates kann man seine Touren nun auf Wunsch auch nur für bestätigte „enge Freunde“ freigeben. Zudem lassen sich jetzt bestimmte private Zonen einrichten, damit Fremde bei öffentlich geteilten Touren beispielsweise nicht auf die eigene Adresse schließen können. Das entsprechende Update ist seit ein paar Tagen in den Appstores verfügbar.

Mit dieser Version erweitern wir komoot um eine ganze Reihe neuer Funktionen, mit denen du volle Kontrolle über deine Privatsphäre bei komoot bekommst. Möchtest du deine Inhalte für dich behalten oder nur mit deinen Followern teilen? Jetzt kannst du ganz genau einstellen, wer deine Touren und Collections sehen kann. Möchtest du sie nur mit einem auserwählten Kreis teilen? Dann markier deine besten Freunde und Freundinnen als „enge Freunde“ und teil ausgewählte Touren und Collections nur mit ihnen. Willst du maximale Privatsphäre? Dann stell dein Konto privat, sodass nur von dir bestätigte Follower dein Profil und die Touren, die du öffentlich stellst, sehen können.

‎Komoot — Fahrrad & Wander Navi
‎Komoot — Fahrrad & Wander Navi
Entwickler: komoot GmbH
Preis: Kostenlos+
Komoot: Touren können jetzt privat geteilt werden
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.