FRITZ!Box 6890 LTE nun auch mit einem Labor Update

Nachdem gestern die FRITZ!Box 7590 das FRITZ!OS 7.20 erhalten hat, gibt es einen Neueinsteiger in die Labor-Updates. Die FRITZ!Box 6890 LTE bekommt die erste Labor als Version 07.19-80103 spendiert.

Neue Features:

  • FRITZ!OS 7.19-80103 initiale Labor-Version
  • WLAN: Unterstützung für WPA3 [1]
  • Mesh: Erweitertes Mesh-Steering verbessert die WLAN-Leistung mobiler Geräte [2]
  • USB/Speicher: Unterstützung von aktuellen SMB-Versionen (SMBv2/v3) [3]
  • Telefonie: Unterstützung für verschlüsselte Telefonie
  • Telefonie: Unterstützung für Online-Telefonbücher von Apple (iCloud), Deutsche Telekom (Telekom Mail) sowie von CardDAV-Anbietern
  • FRITZ!Fon: Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe
  • Internet: Gerätesperre zum schnellen Aus- und Einschalten des Internetzugangs für einzelne Geräte in der Kindersicherung
  • Internet: DNS over TLS zur verschlüsselten Auflösung von Domain-Namen
  • Internet: Übertragungsgeschwindigkeit von VPN-Verbindungen deutlich verbessert

Wie immer kann das Update über die AVM-Seite heruntergeladen und installiert werden. Eine Übersicht aller Fritz!Boxen findet ihr hier.

Weitere Infos aus dem Datenblatt

Neue Funktionen, Verbesserungen und Änderungen in diesem Labor

Mobilfunk:
• Verbesserung Neue Software für das Mobilfunk-Modem mit verbesserter Stabilität der Mobilfunkverbindung
• Verbesserung „Neu verbinden“ meldet vor dem Abbau der bestehenden Internetverbindung alle Rufnummern ab
• Verbesserung Verschieben der Zwangstrennung in eine beliebige Stunde des Tages unterstützt
• Verbesserung MTU-Size für die Mobilfunkverbindung konfigurierbar
• Änderung Bestehende Sessions nach Re-Fallback für maximal weitere fünf Minuten auf der sekundären Internetverbindung aufrecht erhalten
• Änderung „Neu verbinden“ forciert den Bezug einer neuen IPv6-Adresse
• Behoben Vermeidung von Ausfällen bestimmter SIM-Karten, die ein SIM-Toolkit mit geringer Fehlerrobustheit verwenden
• Behoben Keine Mobilfunkverbindung bei SIM-Karten mit Tarifen ohne LTE-Unterstützung über UMTS/HSPA+ möglich

DSL:
• NEU Unterstützung für VDSL Long Reach
• Verbesserung VDSL-Supervectoring-35b-Interoperabilität mit Broadcom 192.85 und 192.218 verbessert

Internet:
• NEU Erweiterung der Kindersicherung um eine Gerätesperre zum schnellen Aus- und Einschalten des Internetzugangs für einzelne Geräte
• NEU Vereinfachte Einrichtung für Internetanbieter 1&1 durch automatisches Ermitteln der Zugangsdaten
• NEU Bei aktivierter Kindersicherung werden Einstellungen und Ticketeingabe für das aufrufende Gerät beim Aufruf der Benutzeroberfläche angezeigt
• NEU Anzeige gesperrter Geräte in der Kindersicherung
• NEU Unterstützung verschlüsselter Auflösung von Domain-Namen zu IP-Adressen (DNS over TLS)
• Verbesserung Optimierte Darstellung der DSL-Informationen in der Benutzeroberfläche
• Verbesserung IPv6-Prefix-Delegationen und IPv6-Subnetze werden in „Heimnetz / Netzwerk / Netzwerkeinstellungen“ angezeigt
• Verbesserung Zur Vereinfachung Abfrage zur Konfiguration des Internetzugangs über einen WAN-Port aus dem Einrichtungsassistenten entfernt
• Verbesserung Zulassen von NetBIOS individuell für einzelne VPN-Verbindung einstellbar
• Verbesserung Stark verbesserte Leistung für VPN
• Verbesserung Systemereignis zu fehlgeschlagener Ticketeingabe (Kindersicherung)
• Verbesserung Anzeige und Änderungsmöglichkeit der IPv6 Interface ID unter Heimnetz / Netzwerk / Netzwerkverbindungen
• Verbesserung Zur Adressierung einer VPN-Gegenstelle können beliebige, nicht nur MyFRITZ!-, Domain-Namen verwendet werden
• Verbesserung Fehlkonfiguration durch Verwendung derselben Netzadresse auf beiden Seiten einer VPN LAN-LAN-Kopplung verhindert
• Verbesserung IP-Adressbereich für das Gastnetz vergrößert auf bis zu 253 Geräte
• Verbesserung Zugriff aus dem lokalen Netz auf die myfritz.net-Domain einer bei MyFRITZ! registrierten nachgeschalteten FRITZ!Box erlaubt, Ausnahme für den DNS-Rebind-Schutz der Master-Box automatisch hinzugefügt
• Verbesserung Darstellung der Interneteinstellungen überarbeitet
• Verbesserung Ticketeingabe für die Kindersicherung bereits vor Beginn der Sperre ermöglicht unterbrechungsfreie Verlängerung der Nutzungszeit
• Verbesserung Unterstützung mehrerer DNS-Anfragen über eine einzige TCP-Verbindung
• Änderung Änderung des Zugangsprofiles für ein Gerät in der Kindersicherung über den Button „Zugangsprofile ändern“ am Seitenende
• Änderung Protokoll „Emule“ aus Portfreigaben entfernt
• Änderung IP-Kompression (Datenkompression) wird in VPN-Verbindungen nicht mehr unterstützt
• Behoben kein automatisches Wake on LAN (WoL) über VPN
• Behoben Priorisierungseinstellungen für Geräte mit dem Zugangsprofil „Alles außer Surfen und mailen“ wurden nach Reboot nicht mehr angewendet

WLAN:
• NEU Verschlüsselung „WPA2 + WPA3“ (SAE) auch für den privaten WLAN-Gastzugang einstellbar
• NEU „Zero Wait DFS“ (keine Wartezeiten bei Radar-Ereignissen) auch bei Kanalbandbreite von 160 MHz möglich (5-GHz-Band)
• NEU Unterstützung für Kanalbandbreiten von 160 MHz immer aktiv (5-GHz-Band) [5]
• NEU Unterstützung für WPA3 (SAE) hinzugefügt
• NEU OWE/Enhanced Open (Opportunistic Wireles Encryption) ermöglicht verschlüsselte Verbindungen am WLAN-Gastzugang (öffentlicher WLAN-Hotspot)
• NEU WPA3 (transition mode) auch für Verbindungen zu Repeatern
• Verbesserung Druckausgabe der Information zum WLAN-Gastzugang überarbeitet
• Verbesserung Meldungen zu WLAN („System / Ereignisse“) verbessert
• Änderung Die Unterstützung der WPS-PIN-Methode wurde entfernt
• Änderung Überarbeitung der Meldungen zu WLAN unter System > Ereignisse
• Behoben Unpassender Eintrag in den Ereignissen, wenn an einem FRITZ!Repeater 3000 einzelne WLAN-Bänder manuell de-/aktiviert werden, erscheint nicht mehr

Mesh:
• NEU Erweitertes Mesh-Steering verbessert die WLAN-Leistung mobiler Geräte
• NEU Hinweis in den Ereignismeldungen, wenn eine Netzwerkschleife besteht
• NEU Verbesserter Autokanal der FRITZ!Box berücksichtigt von anderen Produkten im Mesh erkannte WLAN-Störer (z.B. Radar, Babyphone..)
• NEU Mesh-Steering bewertet und berücksichtigt Verbindungsart und Geschwindigkeit verschiedener Verbindungswege („Pfade“) bei der Steering-Entscheidung
• NEU Benachrichtigung in den Ereignissen der FRITZ!Box, wenn eine Netzwerkschleife (z. B. gleichzeitige LAN- und WLAN-Verbindung zum selben Gerät) besteht
• Verbesserung Verbesserter Text für die Einrichtung einer FRITZ!Box als Mesh Repeater
• Verbesserung Darstellung von DHCP-Hostname, Mediaserver- und SMB-Namen auf Mesh-Repeatern verbessert
• Änderung Die Option zur Übernahme der Einstellungen im Mesh wird auf einer FRITZ!Box, die als Mesh Repeater eingerichtet ist, erst angeboten, wenn diese für Mesh aktiviert wurde
• Behoben In bestimmten Fällen konnte ein FRITZ!Repeater in der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box doppelt angezeigt werden

Telefonie:
• NEU Weitere Telefonieanbieter für Land Italien hinzugefügt
• NEU Vermitteln mit IP-Telefonen mit Rückfrage (Rufannahme am Rückfrageziel vor dem Vermitteln erforderlich)
• NEU Vermitteln mit IP-Telefonen ohne Rückfrage
• NEU Die Push Service Mail „Anrufe“ erweitert um Rufe von Türsprechstellen (inkl. Bild)
• NEU Unterstützung für verschlüsselte Telefonie (TLS und SRTP) für Telekom, Easybell und dus.net
• NEU Unterstützung für Online-Telefonbücher von Apple (iCloud), Deutsche Telekom (Telekom Mail) sowie von CardDAV-Anbietern
• Verbesserung Kompatibilität zur Voice-Plattform des Anbieters sipcall erhöht
• Verbesserung Anmeldung neuer Mesh-Telefonie-Clients optimiert
• Verbesserung Rufnummern können mehreren Anrufbeantwortern zugeordnet werden und damit sind für diese Rufnummern via Zeitschaltungen bis zu 5 unterschiedliche Aufnahme- und Ansagemodi verwendbar (der jeweils erste für eine Rufnummer gerade aktive AB erhält den Ruf)
• Verbesserung Maximale Länge für die Warteansage von 8 auf 30 Sekunden erhöht
• Verbesserung Erweiterte Konfigurationsoptionen für den internen s0-Bus
• Verbesserung Eigene Registerkarte für abgewiesene Anrufe in der Anrufliste
• Verbesserung Neue VoIP-Anbieterprofile hinzugefügt
• Verbesserung Option „Anmeldung immer über eine Internetverbindung“ bei vordefinierten SIP-Trunk Profilen hinzugefügt
• Verbesserung Detailliertere Systemereignisse für sicherheitsrelevante Einstellungsänderungen
• Verbesserung CLIPnoScreening für SIP-Trunks und SIP-Anlagenanschlüsse konfigurierbar (verbessertes Verhalten für Tarife ohne CLIPnoScreening)
• Verbesserung Internes Faxgerät unterstützt das Senden von bis zu 10 Seiten Text (bisher max. 2 Seiten)
• Verbesserung Diverse Textoptimierungen
• Verbesserung Telefonieanbieterprofile komplett überarbeitet und optimiert
• Verbesserung Internes Faxgerät legt gesendete Faxe auf lokalem Speicher ab
• Verbesserung Neue Methode zur Rufumleitung an externe Ziele für bestimmte Telefonieanbieter hinzugefügt (302 – Moved Temporarily)
• Verbesserung Robustheit der Telefonie gegen Teilausfall von Netzinfrastrukturen bei Nutzung des Internetprotokolls TCP erhöht
• Änderung Anpassung an verändertes Rufnummernformat bei automatischer Einrichtung durch Anbieter Telekom
• Änderung Verpasste Anrufe wurden nur am Telefoniegerät selbst angezeigt
• Behoben Beim Versenden eines Faxes über das integrierte Faxgerät wurde nach Auswahl eines Telefonbucheintrages und Wechsel auf ein anderes Eingabefeld der Inhalt im Feld “An” gelöscht
• Behoben Rückruf von ISDN-Telefonen zu internen Anrufbeantwortern war ohne Funktion

DECT/FRITZ!Fon: *)
• NEU Klangeinstellung für das Abspielen von Internetradio-Stationen: Höhenbetont/Tiefenbetont/Normal
• NEU Klangeinstellung zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit (Telefonie)
• NEU Bei der Eingabe von Telefonnummern werden dazu passende Telefonbucheinträge vorgeschlagen
• NEU Startbildschirm zur Temperaturanzeige eines ausgewählten Sensors
• NEU Anzeige der FRITZ!Box Systemereignisse mit OK-Taste im Startbildschirm FRITZ!Box
• Verbesserung Durchblättern von Bildern auch mit Wippe hoch/runter
• Verbesserung Einrichtung einer neuen Rufnummernsperre im Handgerät vereinfacht
• Verbesserung Beschleunigte Telefonbuchanzeige für die FRITZ!Fon Handgeräte C4, C5 und C6

Smart Home:
• NEU 24-Monate-Verbrauchsanzeige für Smart-Home-Geräte
• NEU Gruppe mit Fritz!DECT 301 wird zu einheitlicher Heizeinheit **)
• NEU Überarbeitung der Smart-Home-Seiten

Heimnetz:
• NEU FRITZ!Box unterstützt DECT-ULE/HAN-FUN-Rollladenprofil
• NEU Kennzeichnung gesperrter Geräte in den Heimnetzübersichten für Mesh und Netzwerkverbindungen
• NEU Ändern des Netzwerkkennworts für das Powerline-Netz am direkt (per LAN) angeschlossenen FRITZ!Powerline ermöglicht
• Verbesserung Erweiterung der Eigenschaften um „Mesh“ in der Übersicht der Netzwerkverbindungen
• Verbesserung Zuverlässige Anzeige von neuen AVM-Powerline-Produkten im Heimnetz der FRITZ!Box
• Verbesserung zuverlässigere Angabe niedriger Powerline-Datenraten im Heimnetz der FRITZ!Box
• Verbesserung Verschiebung der Mesh-Eigenschaft (Symbol) in der Mesh-Tabelle von der Spalte „Verbindungen“ in die Spalte „Eigenschaften“
• Änderung Verschiebung des Menüs für Smart Home in die oberste Ebene und des Menüs DECT in den Bereich Telefonie

System:
• NEU Einstellung für Zeitzone und Sommerzeit ermöglich
• NEU Zeitraum für die Durchführung automatischer Updates festlegbar
• NEU Laborbegrüßungsseite mit Hinweisen zu Neuigkeiten
• NEU Sprach- und Landesauswahl hinzugefügt
• Verbesserung Erweiterung der Übersicht zugriffsberechtigter Apps im Bereich „System / FRITZ!Box-Benutzer“ um die Berechtigungen und den Zeitpunkt der letzten Anmeldung
• Verbesserung Der vergebene Gerätename wird im Mesh an unterschiedlichen Stellen einheitlich angezeigt
• Verbesserung Push Service FRITZ!Box-Info um „Heimnetz“-Option erweitert
• Verbesserung Neue Menü-Icons für Übersicht und Smart Home
• Verbesserung Zurücksetzen-Funktion in den Details von Netzwerkgeräten zum Löschen aller Einstellungen für dieses Gerät
• Verbesserung Funktionsdiagnose erweitert in den Bereichen Internet, Mesh, DECT und WLAN
• Verbesserung Maximale Anzahl der Ereignisse im Push Service FRITZ!Box-Info erweitert
• Verbesserung Ereignisprotokoll wird um eine Update-Information erweitert (sichtbar erst mit dem nächsten Update)
• Verbesserung Updatevorgang bei automatischen Updates optimiert
• Verbesserung Nach dem ersten Neustart wird das Aktivieren komplett automatischer Updates angeboten
• Verbesserung Warnhinweis auf der FRITZ!Box-Übersicht zu ausgewählten nicht empfohlenen Einstellungen
• Änderung Update-Einstellung ab Werk ist jetzt Auto-Update Stufe III (Updates werden automatisch installiert)
• Änderung Menüreihenfolge unterhalb von System geändert
• Änderung Default des WAN-Ports geändert auf WAN-Port (Update lässt die Einstellung als 5. LAN-Port unverändert)
• Änderung Das Warten auf die zusätzliche Bestätigung einer Änderung wird durch das Blinken aller LEDs angezeigt

USB:
• NEU Unterstützung von aktuellen SMB-Versionen (SMBv2/v3)

FRITZ!Box 6890 LTE nun auch mit einem Labor Update
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Ein Kommentar zu “FRITZ!Box 6890 LTE nun auch mit einem Labor Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.