AMD Adrenalin 2020 20.5.1 mit Support für die Windows 10 2004 steht zum Download bereit

[Update 11.06.]: AMD hat die Installationsdatei aktualisiert. Es ist nun die adrenalin-2020-edition-20.5.1-june10.exe. An der Changelog hat sich so weit nichts geändert. [/Update]

[Original 28.05.]: AMD hat seinen Grafiktreiber aktualisiert. Der Support für die Windows 10 2004 (mai 2020 Update) wurde hinzugefügt und auch AMD LINK. Brandneuer AMD Link Xinput Emulationstreiber (AMDXE), der die Kompatibilität mit aktuellen und zukünftigen Spielen verbessern wird.

Dieser wird beim ersten Start des Spiel-Streaming mit AMD Link installiert und erscheint als neuer Xbox 360-Controller im Geräte-Manager. Aber auch Fehler wurden behoben und bekannte Fehler sind enthalten.

Behobene Fehler

  • Radeon Software kann bei Hybridgrafik-Systemkonfigurationen abstürzen oder hängen bleiben.
  • Auf einer begrenzten Anzahl von Bildschirmen kann der Start eines Spiels zu einem zeitweiligen schwarzen Bildschirm führen, für dessen Behebung ein Neustart des Systems erforderlich ist.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem es bei AMD Link zu zufälligen oder zeitweiligen Verbindungsunterbrechungen kommen konnte.
  • Beim Ausführen eines Task-Wechsels kann es bei Destiny 2 zu einem Hängenbleiben der Anwendung oder zu einem schwarzen Bildschirm kommen.
  • Bei Overwatch kann es zu einem zeitweiligen Absturz oder einem schwarzen Bildschirm kommen, wenn die Verbindung zu einem Spiel hergestellt wird.
  • Falsche Speicher-Takte können bei der Überlagerung von Leistungsmetriken auf Grafikprodukten der Radeon RX 5700-Serie gemeldet werden.
  • Bei einigen Hybrid-Grafiksystemkonfigurationen mit Grafikprodukten der Serie Radeon RX 5500 kann bei der Treiberinstallation ein Bluescreen auftreten.
  • Eine hohe Speichernutzung kann auftreten, wenn die Sofortwiedergabe und Desktop-Aufzeichnung auf einem System aktiviert ist und eine Anzeige auf dem System zeitweise deaktiviert oder in den Ruhezustand versetzt wurde.
  • Ein TDR- oder schwarzer Bildschirm kann auftreten, wenn der Vulkan-Test von Geekbench 5 ausgeführt wird.
  • In League of Legends kann bei einigen Systemkonfigurationen nach dem Ausführen eines Aufgabenwechsels ein Anhängen beobachtet werden.
  • Sniper Elite 4 kann sich minimieren, wenn das Overlay von Radeon Software aufgerufen wird.
  • Das Standardprofil in der Radeon-Software wird möglicherweise angewendet, wenn das Spielprofil mehrmals schnell hintereinander angeklickt wird.
  • Die Beleuchtung kann korrupt sein, wenn Sie Ihre Maus in Grand Theft Auto 5 mit aktivierter Radeon-Boost-Funktion bewegen.
  • Texturkorruption kann in der unteren rechten Ecke des Bildschirms zu sehen sein, wenn Sie Ihre Maus in Shadow of the Tomb Raider mit aktivierter Radeon-Boost-Funktion bewegen.
  • Red Dead Redemption 2 kann in einigen Hybridgrafik-Systemkonfigurationen nicht gestartet werden.
  • Speicher-Tuning kann bei AMD Radeon VII-Grafikprodukten fehlschlagen.
  • Die Fehlermeldung „Unable to get requirements“ kann manchmal auf dem Tab „Upgrade Advisor“ angezeigt werden.
  • GPU-Metriken können manchmal in der Registerkarte Leistung von Radeon Software nicht geladen werden.
  • Bei Star Wars Jedi: Fallen Order und Control kann es beim Start mit aktiviertem Radeon Anti-Lag zu Anwendungsausfällen kommen.

Bekannte Probleme:

  • Bei den Grafikprodukten Radeon RX Vega Series und Radeon VII können Leistungseinbußen auftreten, wenn das Performance Metrics Overlay geöffnet ist, während ein Spiel läuft.
  • Bei einigen Spieltiteln kann es bei Systemkonfigurationen der Radeon RX 5000 Serie zu Leistungseinbußen kommen, wenn die sofortige Wiedergabe aktiviert ist.
  • Enhanced Sync kann bei einigen Spielen und Systemkonfigurationen zu einem schwarzen Bildschirm führen, wenn sie aktiviert ist.
  • Benutzer, bei denen bei aktivierter Enhanced Sync-Funktion Probleme auftreten können, sollten diese als vorübergehende Abhilfe deaktivieren.
  • Die Verwendung des Webbrowsers Edge zur Wiedergabe von Videoinhalten mit einer Systemkonfiguration mit mehreren Bildschirmen kann dazu führen, dass das System nach längerer Verwendung hängen bleibt oder abstürzt.
  • Performance Metrics Overlay und Radeon WattMan melden fälschlicherweise höhere als erwartete Leerlauf-Taktgeschwindigkeiten auf Grafikprodukten der Radeon RX 5700 Serie. Leistung und Stromverbrauch werden durch diese falsche Meldung nicht beeinträchtigt.
  • Einige Spiele können während des Spielens auf Grafikprodukten der Radeon RX 5000-Serie zeitweise Stottern aufweisen.
  • Bei Grafikprodukten der Radeon RX Vega-Serie kann es zu einem Systemabsturz oder TDR kommen, wenn mehrere Taskwechsel mit Alt+Tab ausgeführt werden.
  • Bei aktivierter HDR-Funktion kann es zeitweise zu Beschädigungen auf dem Desktop oder im Spiel kommen.
  • Bei einigen Benutzern können während längerer Spielzeiten immer noch Probleme mit einem schwarzen Bildschirm oder einem Systemabsturz auftreten. AMD wird Berichte über diese Probleme weiterhin genau beobachten und untersuchen.

Info und Download:

AMD Adrenalin 2020 20.5.1 mit Support für die Windows 10 2004 steht zum Download bereit
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

3 Kommentare zu “AMD Adrenalin 2020 20.5.1 mit Support für die Windows 10 2004 steht zum Download bereit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.