Corona-Warn-App wird in den nächsten Tagen vorgestellt

Ende Mai hatte man darüber berichtet, dass die Corona-Warn-App Entwicklung in den wichtigsten Teilen abgeschlossen wurde und auch erste Tests positiv verliefen. Heute wurde nun bekannt, dass die App in den nächsten Tagen dann offiziell vorgestellt wird.

Der Gesundheitsminister Spahn hat der Rheinische Post gegenüber einige Details genannt. Er hofft, dass die App von einigen Millionen Nutzern installiert wird. Wobei man bei der deutschen App darauf geachtet hat, dass die Daten dezentral und verschlüsselt übertragen werden.

Bei identischen Apps in anderen Ländern gab es das Problem, dass die App den Akku durch die Benutzung von Bluetooth sehr schnell in die Knie gezwungen hat. Spahn betonte, dass man für die Entwicklung mehr Zeit benötigte, um den strengen Datenschutz und die Energieeffizienz zu erfüllen. „Eine App, die in wenigen Stunden den Akku des Handys leer zieht, nutzt keiner.“

Die App selber wird über den Standard Bluetooth-Low-Energy immer verschlüsselte und anonymisierte Daten senden, um so den Abstand zu einer anderen Person in der näheren Umgebung zu messen. Sind diese Personen länger dicht beieinander, schlägt die App „Alarm“.

Spahn sagte aber auch, dass die App kein Allheilmittel ist. „Sie ist aber ein weiteres, wichtiges Werkzeug, um die Infektionszahlen niedrig zu halten.“

Ich bin mal gespannt, wie lange es dauern wird, bis die Millionengrenze bei der Nutzung der App erreicht wird. Frankreich hat es nach kurzer Zeit schon geschafft.

Mehr zum Thema:

via: faz
Corona-Warn-App wird in den nächsten Tagen vorgestellt
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

61 Kommentare zu “Corona-Warn-App wird in den nächsten Tagen vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.