Handyverkauf bricht im 1.Quartal 2020 um 13% ein. Nur wenige Hersteller haben mehr verkauft

Canalys hat die Verkaufszahlen für das 1. Quartal 2020 der weltweit verkauften Handys zur Verfügung gestellt. Der Absatz brach durch die Corona-Krise um 13% ein und „nur“ 272 Millionen Geräte wurden verkauft.

Man erwartet, dass der Tiefpunkt der Verkaufszahlen aber erst mit dem 2.Quartal erreicht wird. Während Samsung und Huawei mit einem Minus von 17% klarkommen mussten hat Xiaomi ein Plus von 9% verbuchen können. In einem anderen Bericht von Canalys vor ein paar Tagen hat Vivo in Indien sogar Samsung von Platz 2 verdrängen können. Dort ist Xiaomi die Nummer eins.

In China selber sind 18% weniger Handys im 1.Quartal verkauft worden. Dort konnte nur Huawei ein leichtes Plus von 1% erreichen. In dieser Statistik taucht Samsung nicht einmal unter den Top 5 auf.

Insgesamt werden aber auch die Gewinne rückläufig sein, denn viele Offline-Händler mussten wegen der Schließung der Läden die Bestände in die Online-Vertriebskanäle verlagern, was sehr kostspielig ist. „In diesen Regionen sind es die E-Commerce-Kanäle, die in den kommenden Wochen einen klaren Vorteil haben werden“.

Quelle: Canalys 1, 2, 3
Handyverkauf bricht im 1.Quartal 2020 um 13% ein. Nur wenige Hersteller haben mehr verkauft
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

10 Kommentare zu “Handyverkauf bricht im 1.Quartal 2020 um 13% ein. Nur wenige Hersteller haben mehr verkauft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.