Samsung beginnt mit der OneDrive-Integration [Update]

Im August 2019 hatte Samsung und Microsoft eine engere Partnerschaft angekündigt in Bezug auf die Microsoft Apps. Einem Bericht zufolge startet Samsung nun den integrierten OneDrive-Dienst für die Synchronisation.

Bislang für die Galaxy Note 10-Nutzer, was aber nach und nach ausgebaut werden soll. Die Nutzer (derzeit in Südkorea) erhalten eine Nachricht, dass sie ihre Bilder, Daten und mehr anstatt in der Samsung Cloud nun in der OneDrive synchronisieren lassen können. Wer Speicherplatz in der Samsung Cloud gekauft hat und nun zu OneDrive wechselt soll das schon bezahlte Geld als Gutschrift erhalten.

Wie tizenhelp berichtet, soll ein Wechsel zurück dann nicht mehr möglich sein. Ob das so stimmt, lassen wir mal offen. Die Samsung Cloud soll aber (vorerst) nicht abgeschaltet werden. Aber durch die Integration der Office Apps, OneDrive und mehr wird die eigene Cloud dann immer uninteressanter für Samsung.

Ob und wann auch andere Geräte dann mit den Microsoft Apps ausgeliefert werden wurde bislang nicht gesagt. Interessant ist es jedenfalls nicht nur für Firmen, die schon über die Microsoft-Dienste ihre Arbeit erledigen. Dazu gehört neben Ihr Smartphone, auch Outlook oder die Office Apps.

Dass Microsoft mit seinen Android Apps gut dasteht und erfolg hat, haben sie erst letztens bewiesen. Da die Your Phone App im Play Store auf Platz 1 der kostenlosen Apps stand. Auch die anderen haben Marken von 100 Millionen Installationen hinter sich.

[Update 19.12.2019]: Nun ist auch Europa und damit Deutschland dran. Siehe:

Quelle: tizenhelp
Samsung beginnt mit der OneDrive-Integration [Update]
zurück zur Startseite

6 Kommentare zu “Samsung beginnt mit der OneDrive-Integration [Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.

Aktuelle News auf Deskmodder.de
alle News anzeigen