Microsoft Apps werden nativ in Galaxy Note 10 Geräte integriert

Gestern war nicht nur die Präsentation von neuen Samsung Geräten. Auch Microsoft hat sich mit eingebracht und seine Apps vorgestellt, die nativ zum Beispiel in das Galaxy Note 10 /+) integriert werden.

Dazu zählt die Your Phone App. Damit wird es möglich sein direkt auf dem Windows 10 PC auf Nachrichten, SMS zuzugreifen und auch zu beantworten. Dafür wird auf dem Galaxy Note 10 „Link to Windows“ nativ integriert. Einmal verbunden können so zum Beispiel Bilder vom Handy direkt in Mails auf dem Windows 10 PC eingefügt werden. Alles per „drag & drop“.

Quelle: Microsoft

Ende August können die Note10 Nutzer dann über die neue Funktion Phone Screen direkt auf die Apps auf dem Handy zugreifen. So eben auch Anrufe entgegennehmen und eine Sprachnachricht zurücksenden. Auch OneDrive wird nativ in die Samsung Gallery App integriert werden. Weitere Geräte sollen später folgen. Somit lassen sich die Dateien synchronisieren und vieles mehr, was man von OneDrive her kennt.

Aber auch Outlook wird verbessert. „Sie können nun Ihre Ordner, die Nachrichtenliste und den Lesebereich zusammen mit einer Drei-Seiten-Ansicht sehen – und das ist flexibel, so dass Sie den Lesebereich nach Ihren persönlichen Wünschen erweitern können. Wenn Sie eine Verbindung über die Samsung DeX Station für PC herstellen, können Sie mehrere Nachrichten in separaten Fenstern öffnen und mit Ihrer Maus und Tastatur mit Outlook interagieren.“

Man fragt sich nun, ob es ein Experiment von Samsung ist. Oder ob man sich von Google abgrenzen möchte, oder ob Microsoft diese Funktionen teuer erkauft hat. Diese Fragen bleiben erst einmal offen. Wobei das Ziel Handy mit dem PC zu verbinden für beide Seiten sehr lukrativ ist. Android ist Marktführer und Windows ebenso.

Wer sich den kompletten Text einmal durchlesen möchte: Microsoft and Samsung partner to empower you to achieve more

Microsoft Apps werden nativ in Galaxy Note 10 Geräte integriert
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.