ZDF plant Änderungen bei Online-Angeboten

Das ZDF möchte sich künftig verstärkt im Internet präsentieren. So will man beispielsweise mehr Inhalte auf Drittanbieter-Plattformen wie YouTube bereitstellen. Ebenso plant man verstärkt exklusive Online-Inhalte (online-only) und solche, die zwar auch im Fernsehen gezeigt werden, aber zuerst online erscheinen (online-first). Davon sind in erste Linie Bereiche wie Kultur oder Wissenschaft betroffen.

Zudem sollen bestimmte Inhalte länger in der ZDF-Mediathek abrufbar sein. Das ZDF strebt daher folgende Verweildauern für Inhalte in der Mediathek an:

  • bis zu 5 Jahre: Inhalte im Kinderangebot tivi.de sowie aus den Bereichen Wissenschaft, Technik, Theologie oder Ethik, politische Bildung, Umwelt, Arbeit und Soziales sowie bestimmte Kulturinhalte
  • bis zu 2 Jahre: Nachrichten, aktuelle Informationen, Gesprächssendungen, Magazine oder Reportagen sowie politisches Kabarett, Comedy und Satire
  • bis zu 1 Jahr: Fiktionale Inhalte wie Filme, Reihen und Serien
  • bis zu 30 Tage: Sendungen von Großereignissen, Spiele der Fußball-Bundesliga oder angekaufte Spielfilme, die keine Auftragsproduktionen sind

Die geplanten Änderungen durchlaufen aktuell einen sogenannten 3-Stufen-Test und werden anschließend möglicherweise vom ZDF-Fernsehrat so abgesegnet.

Quelle: ZDF
ZDF plant Änderungen bei Online-Angeboten
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

2 Kommentare zu “ZDF plant Änderungen bei Online-Angeboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.