FRITZ!OS 7.10 für FRITZ!Box 6490 und 6590 und FRITZ!Powerline 546E und 540E kommen heute

Einmal eine kurze Ankündigung. Die FRITZ!Powerline 546E und 540E und auch die Kabelboxen FRITZ!Box 6490 und 6590 werden heute in die Riege der Geräte mit dem neuen FRITZ!OS 7.10 aufgenommen. Bei den FritzBoxen kann das Update aber erst etwas später über die Update Funktion erscheinen, wie AVM berichtet.

Die Änderungen zum FRITZ!OS 7.10 sind noch nicht vollständig da. Wir werden diese dann aber nachtragen. Wollen wir mal hoffen, dass das Update bei euch sauber über die Bühne geht.

  • Über 50 Neuerungen und Verbesserungen: mehr Leistung und Komfort im WLAN, Mesh und Smart Home
  • Nahtlos verbunden im Mesh: WLAN Mesh Steering, gemeinsames Telefonbuch und Smart Home
  • Gut informiert: Wichtiges kommt einfach und direkt per Mail an die E-Mail-Adresse Ihres MyFRITZ!-Kontos
  • Neues im Internet: mehr Informationen bei DSL, schnelleres LTE und erweiterte VPN-Funktionen
  • Zusatznutzen für FRITZ!Fon: Zugang zum WLAN-Gastzugang einfach teilen, Rufnummern direkt sperren, u.v.m
  • Praktisch im Betrieb: Schnelle Übersicht zu Updates für FRITZ!-Produkte, Abschaltbarkeit der LEDs
  • Neue Produkte stärker unterstützt: FRITZ!Repeater 3000 und Smart-Home-Taster FRITZ!DECT 400

Changelog FRITZ!Powerline 546E und 540E

  • Neu: WLAN Mesh Steering kann Geräte (z.B. Smartphones oder Computer) automatisch zum besten WLAN-Mesh-Repeater lenken (Access Point Steering)
  • Mesh:
  • Änderung Gerätenamen von FRITZ!OS-Geräten im Mesh werden als Push Service Absendernamen vom Mesh-Master übernommen
  • Verbesserung Anzeige von wichtigen Mitteilungen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb auf allen FRITZ!OS-Produkten im Mesh (rote Info-LED und Startseite)
  • Verbesserung Informationen zu Mesh werden in der FRITZ!Box Push Service Mail mit geliefert
  • Verbesserung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
  • Verbesserung Hinweis auf der Mesh-Übersicht auf FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline die noch in das Mesh aufgenommen werden können
  • Verbesserung Der in der Mesh- oder Netzwerkübersicht vergebene Name eines Mesh-Repeaters wird auf diesen als „Geräte-Name“ übertragen. Zugriff auf die Bedienoberfläche des Mesh-Repeaters erfolgt dann mit http://vergebenername
  • Verbesserung Anpassungen in der Bedienoberfläche im Zusammenhang mit der Mesh Aktivierung
  • Behoben Verteilung der WLAN-Einstellungen im Mesh in seltenen Situation fehlerhaft
  • Internet: Behoben In seltenen Fällen bekam ein Gerät im WLAN-Gastzugang über einen Repeater keine IP-Adresse zugeteilt
  • WLAN:
  • Verbesserung Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
  • Verbesserung Für Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones oder Computer) wurde die automatische Lenkung in das 2,4- oder 5-GHz-Band verbessert (Band Steering)
  • Änderung Für WLAN-Geräte im Funknetz wird die Eigenschaft 802.11k nur noch bei ausreichendem Leistungsumfang (Beacon Report) angezeigt
  • Änderung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei „geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)“
  • Änderung Die Funkkanal-Einstellungsoption für die automatische Lenkung der WLAN-Geräte wurde um WLAN Mesh Steering erweitert
  • Behoben Option „WLAN-Koexistenz“ funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
  • Behoben Beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das Funknetz des anderen Frequenzbands nicht mehr unterbrochen
  • Behoben Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
  • Behoben WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard, etc.) nicht mehr auswählbar wenn deaktiviert
  • Behoben Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4-GHz-Band in der Tabelle aufgeführt
  • Powerline:
  • Verbesserung Verbesserungen im Bereich Sicherheit und kleinere Fehlerbehebungen
  • Verbesserung Versionsnummer war in der Bedienoberfläche sporadisch falsch dargestellt
  • Verbesserung Anzeige von FRITZ!Poweline-Geräten in Übersichten, wenn diese sich im Standby befinden
  • Verbesserung Der Mechanismus für Störsicherheit von DSL durch Powerline-Verbindungen jetzt noch robuster
  • Behoben Ein vergebener Geräte-Name setzte den Powerline-Namen nicht, wenn Powerline im Standby war
  • System:
  • Verbesserung HTTPS-Port im Heimnetz ist nun unabhängig von der Einstellung des WAN-https-Ports erreichbar
  • Änderung Unterstützung von WLAN WEP entfernt
  • Änderung Unterstützung des veralteten TLS-1.0-Standards für die Sicherung von FRITZ!OS-Diensten in Serverrolle abgeschaltet
  • Änderung Längenerhöhung des DH-Parameters auf 2048 Bit für FRITZ!OS-Dienste in Serverrolle

Changelog FRITZ!Box 6490 und 6590 Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.10

  • Kabel: Behoben Kompatiblität zu DVB-Viewer verbessert (PID Reihenfolge)
  • Internet:
  • Verbesserung Für VPN-Verbindungen können nun Domain-Namen festgelegt werden, die über den Tunnel aufgelöst werden
  • Verbesserung Bei VPN-Verbindungen wird nun auch nach Verbindungsende das entfernte Netz in der Übersicht angezeigt
  • Verbesserung Für VPN-Verbindungen können nun beliebige Bezeichnungen festgelegt werden
  • Verbesserung Eine VPN-Verbindung kann nun den gesamten Netzwerkverkehr übertragen (VPN Full Tunneling, Default Route über VPN Tunnel)
  • Verbesserung Verbesserung der VPN-Verbindungsaushandlung
  • Verbesserung VPN LAN-LAN Kopplung einer FRITZ!Box am DS-Lite-Anschluss zu IPv4-Gegenstellen ermöglicht
  • Verbesserung Beim Importieren einer VPN-Einstellungsdatei erfolgten diverse Überarbeitungen
  • Verbesserung Mehr Geräte im Gastzugang (und WLAN-Hotspot) möglich: vergebene IP-Adressen bleiben nur noch 6 Stunden reserviert (DHCP Lease Time, einstellbar)
  • Verbesserung FRITZ!Box wiederholt einen Registrierungsversuch bei MyFRITZ! nicht mehr, wenn der per E-Mail versendete Bestätigungslink nicht bedient wurde
  • Änderung Bei Aktivieren des Internetzugriffs auf die FRITZ!Box über HTTPS wird die TCP-Portnummer zufällig ausgewählt
  • Änderung Eingabe der Übertragungsgeschwindigkeit des Internetzugang am WAN-Anschluss in MBit/s statt KBit/s
  • Behoben Unter Filter einstellbare Zugangsprofile „Standard“ und „Gast“ enthielten eine nicht unterstützte Budget-Einstellung
  • Behoben Aus dem Fenster für VPN-Einstellungen konnten Einstellungen nicht kopiert werden
  • Behoben Bei Portfreigaben war die Eingabe der IPv6-Interface-ID 0:0:0:0:* nicht möglich
  • Behoben Erstellung einer Portfreigabe an einem Dual-Stack-Anschluss (IPv4 und IPv6) für ein ausschließlich für IPv4 eingestelltes Gerät konnte fehlschlagen
  • Behoben In seltenen Fällen bekam ein Gerät im WLAN-Gastzugang über einen Repeater keine IP-Adresse zugeteilt
  • Behoben Irreführende Meldung beim Deaktivieren des Internetzugriffs auf die FRITZ!Box über HTTPS
  • Behoben Portfreigabe für Ziel-IP Adressen der Form 192.168.*.127 war nicht möglich
  • Behoben Portfreigaben für IPv6 waren bei Internet-Anschlüssen mit einer Präfixlänge /64 nicht aktivierbar
  • Behoben VPN LAN-LAN-Kopplung zu festen IP-Adressen war nicht funktional (IKE-Error 0x2005)
  • Behoben Beim Herunterladen des FRITZ!Box-Zertifikats unter FRITZ!Box-Dienste zusätzliche Zeichen übermittelt
  • Behoben Die Registrierung bei MyFRITZ! konnte bei Verwendung von Großbuchstaben in der E-Mail-Adresse des MyFRITZ!-Kontos instabil sein
  • Behoben Mit IPv6 und FRITZ!Box-Benutzer ohne Zugangsberechtigung aus dem Internet konnte der Zugriff aus dem Heimnetz über FTP auf eine Speicher(NAS)-Heimnetzfreigabe scheitern
  • Behoben Gastnetz-Sperre in individuell erstellten Zugangsprofilen der Kindersicherung war unwirksam
    WLAN:
  • Verbesserung Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
  • Verbesserung Für Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones oder Computer) wurde die automatische Lenkung in das 2,4- oder 5-GHz-Band verbessert (Band Steering)
  • Änderung Für WLAN-Geräte im Funknetz wird die Eigenschaft 802.11k nur noch bei ausreichendem Leistungsumfang (Beacon Report) angezeigt
  • Änderung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei „geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)“
  • Änderung Die Funkkanal-Einstellungsoption für die automatische Lenkung der WLAN-Geräte wurde um WLAN Mesh Steering erweitert
  • Behoben Option „WLAN-Koexistenz“ funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
  • Behoben Beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das Funknetz des anderen Frequenzbands nicht mehr unterbrochen
  • Behoben Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
  • Behoben WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard, etc.) nicht mehr auswählbar wenn deaktiviert
  • Behoben Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4-GHz-Band in der Tabelle aufgeführt
  • Mesh:
  • Verbesserung Anzeige von wichtigen Mitteilungen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb auf allen FRITZ!OS-Produkten im Mesh (rote Info-LED und Startseite)
  • Verbesserung Smart-Home-Vorlagen sind nun an jeder FRITZ!Box im Mesh anwendbar. Damit können beispielsweise Aktionen wie „Alles aus“ FRITZ!Box-übergreifend im Mesh realisiert werden
  • Verbesserung Informationen zu Mesh werden in der FRITZ!Box Push Service Mail mit geliefert
  • Verbesserung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
  • Verbesserung Hinweis auf der Mesh-Übersicht auf FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline die noch in das Mesh aufgenommen werden können
  • Verbesserung Für den FRITZ!Repeater 3000 performance-optimierter Heimnetz-Zugang bei der Zugangsart WLAN-Brücke
  • Verbesserung Der in der Mesh- oder Netzwerkübersicht vergebene Name eines Mesh-Repeaters wird auf diesen als „Repeater-Name“ übertragen. Zugriff auf die Bedienoberfläche des Mesh-Repeaters erfolgt dann mit http://vergebenername
  • Änderung Mesh-Kennzeichnung der am Mesh beteiligten Powerline-Produkte ohne WLAN-Funktion
  • Änderung Gerätenamen von FRITZ!OS-Geräten im Mesh werden als Push Service Absendernamen vom Mesh-Master übernommen
  • Änderung Bei der Einrichtung von Telefonie im Mesh wird am Mesh Repeater die Einstellung „Festnetz aktiv“ ausgeschaltet
  • Behoben Verteilung der WLAN-Einstellungen im Mesh in seltenen Situation fehlerhaft
  • Behoben Der Batteriestand von Smart-Home-Geräten wurde an der Bedienoberfläche eines Mesh Repeaters u.U. falsch angezeigt
  • Behoben Wurde eine FRITZ!Box in der Betriebsart Mesh Repeater aus dem Telefonie Mesh entfernt, wurde dies erst mit einem Neustart des Mesh Masters berücksichtigt
  • Behoben Telefonie-Nachrichten (Message Waiting Indication, MWI) wurden nicht mit der korrekten Eigenen Rufnummer an Mesh-Repeater weiter gereicht
  • Telefonie:
  • Behoben Art einer vorhandenen Rufumleitung ließ sich nicht nachträglich ändern
  • Behoben Sehr vereinzelt werden Gespräche fälschlich mit Sprachkompression ausgehandelt
  • Behoben Telefonie-Nachrichten (Message Waiting Indication, MWI, RFC 3842) wurde beim Hinzufügen/Bearbeiten von Internetrufnummern abgeschaltet
  • Behoben Fehler bei der Anzeige von Kontaktgruppen des Google Telefonbuchs, wenn diese ein „&“ enthalten
  • Behoben Beim Erstellen einer Kopie eines vorhandenen Telefonbuchs wird die Einstellung zu „wichtige Person“ nicht übernommen
    DECT/FRITZ!Fon:
  • Verbesserung Am Handgerät abgespielte Titel aus dem Mediaplayer können nun auch schnell vor-, bzw. zurückgespult werden
  • Verbesserung Unterstützung von https auch für Live-Bilder, bspw. für Bilder einer Türsprechstelle
  • Verbesserung Abspielbarkeit von https Internetradio- und Podcastsstreams
  • Verbesserung Zappen von Radiosendern beschleunigt
  • Behoben In seltenen Fällen rhythmische Tonaussetzer bei Internetradio-Sendern
  • Heimnetz:
  • Verbesserung Ändern des Funknetz-Namens ist jetzt optional beim Setzen des FRITZ!Box-Namens
  • Änderung Für den Mediaserver voreingestellte Podcasts aktualisiert. Betrifft auch FRITZ!Fon
  • Behoben Scheitern der Einrichtung einer Heimnetzverbindung in der MyFRITZ!App bei bestimmten Anschlüssen
  • Behoben Problem bei der DNS-Auflösung lokaler Heimnetzgeräte im Szenario DHCP ohne Hostname
    Smarthome:
  • Verbesserung Abbildungen zum Temperaturverlauf im Push Service (E-Mail) verbessert
  • Änderung Die Programmierschnittstelle AHA-HTTP-API ist aktualisiert. https://www.avm.de/schnittstellen
  • Behoben In seltenen Fällen funktionierte die astronomische Schaltung nicht zuverlässig
  • Behoben Fehler bei Setzen der Temperatur für eine Gruppe
    Speicher/NAS:
  • Verbesserung Behandlung von NTFS-formatierten Speichern optimiert
  • Behoben Neue Dateien wurden in bestimmten Fällen nicht oder nicht vollständig indexiert
  • System:
  • Verbesserung Bedienoberfläche speichert die gewünschte Sortierung einer Tabelle nach einer Spalte dauerhaft
  • Verbesserung In der Übersicht wurden Dualband-WLAN-Geräte im Heimnetz nur mit 2,4-GHz-Band angezeigt
  • Änderung Push Service sendet wichtige Nachrichten von der FRITZ!Box nur noch an den Empfänger der FRITZ!Box-Info-Mail
  • Änderung Der FRITZ!Box-Benutzer ftpuser wird nicht mehr ab Werk (bzw. nach Setzen der Werkseinstellungen) angelegt. Für eine Heimnetzfreigabe von Speicher (NAS) muss ein FRITZ!Box-Benutzer angelegt werden
  • Änderung Die Programmierschnittstelle TR-064 ist aktualisiert. Siehe https://www.avm.de/schnittstellen
  • Behoben Update mit FRITZ!OS-Datei konnte mit einer IPv6-Verbindung zur FRITZ!Box scheitern
  • Behoben Kein Import der Einstellungen möglich, wenn „Magenta-Cloud“ aktiviert war
  • Sicherheit:
  • Verbesserung HTTPS-Port im Heimnetz ist nun unabhängig von der Einstellung des WAN-https-Ports erreichbar
  • Änderung Unterstützung des veralteten TLS-1.0-Standards für die Sicherung von FRITZ!OS-Diensten in Serverrolle abgeschaltet
  • Änderung Längenerhöhung des DH-Parameters auf 2048 Bit für FRITZ!OS-Dienste in Serverrolle
FRITZ!OS 7.10 für FRITZ!Box 6490 und 6590 und FRITZ!Powerline 546E und 540E kommen heute
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

6 Kommentare zu “FRITZ!OS 7.10 für FRITZ!Box 6490 und 6590 und FRITZ!Powerline 546E und 540E kommen heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.