Facebook hatte Passwörter von Millionen in Klartext gespeichert

Gleich vorneweg: Die Passwörter lagen von hunderte Millionen Facebook- und Instagram-Nutzern unverschlüsselt über einen längeren Zeitraum auf den Datenspeichersystemen, aber laut Pedro Canahuati (VP Technik, Sicherheit und Datenschutz) wurden diese nicht abgegriffen und außerhalb sichtbar.

Im Januar 2019 hat man bei einer routinemäßigen Überprüfung festgestellt, dass „einige“ Passwörter im Klartext gespeichert wurden. Diese sind nun inzwischen verschlüsselt worden. Einem Bericht von Brian Krebs sagte ein Facebook-Insider, dass die „Zugangsprotokolle zeigten, dass etwa 2.000 Ingenieure oder Entwickler etwa neun Millionen interne Abfragen nach Datenelementen mit Klartext-Benutzerpasswörtern machten“.

Viele dieser Benutzer werden in der nächsten Zeit eine Nachricht von Facebook bekommen. Facebook selber rät den Benutzern die Passwörter zu ändern. Ein sicheres Passwort zu nutzen und auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren.

Nur, was habe ich von einem sicheren Passwort, wenn es unverschlüsselt gespeichert wird. Ist ja nicht die erste Datenpanne, die Facebook nun hinter sich hat.

Facebook hatte Passwörter von Millionen in Klartext gespeichert
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

9 Kommentare zu “Facebook hatte Passwörter von Millionen in Klartext gespeichert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.