Neues FRITZ! Labor für FRITZ!Box 7520, 7530, 6820, 6890 LTE

Der Berliner Hersteller AVM hat seit gestern insgesamt 8 Modelle im „Testlabor“ eingestellt. Am heutigen Mittwoch kommen 3 weitere Modelle hinzu. Die FRITZ!Box 7520 (1&1 Modell), 6820 V1 und 6820 V2 können nun ebenfalls die Vorabversion von Access-Point-Steering getestet werden. Die erste Releaseversion für die voraussichtliche FRITZ!OS 7.10 soll noch im März oder Anfang April Release-Status erreichen.

Der Erfahrung nach befindet sich AVM in den letzten Anpassungen. Umso mehr Geräte man ins FRITZ! Labor stellt, umso mehr Daten benötigt man, um für alle Szenarien gewappnet zu sein. Denn nur so können die Berliner sicher sein, dass man Fehler auch in komplexen Netzwerkstrukturen beheben kann – solange es etwas mit der FRITZ!Box zu tun hat.

Im FRITZ! Labor sind aktuell folgende Modelle verfügbar:

  • FRITZ!Box 7590
  • FRITZ!Box 7580
  • FRITZ!Box 7490
  • FRITZ!Box 7530
  • FRITZ!Box 7520
  • FRITZ!Box 4040
  • FRITZ!Box 6820 V1 & V2
  • FRITZ!Box 6890 LTE
  • FRITZ!Repeater 1750E
  • FRITZ!Powerline 1260E

Die Neuerungen im allgemeinen sehen wie folgt aus:

DSL:

  • Die DSL-Datenrate (Sync) kann nun auf Wunsch auf einen Wert reduziert werden, der näher an der vertraglich zugesicherten Datenrate liegt. Dadurch wird die Empfindlichkeit der DSL Leitung gegenüber Störern reduziert.
  • Ungefähre Leitungslänge wird auf DSL-Übersicht angezeigt

Heimnetz:

  • Topologieauszug in den Gerätedetails

WLAN:

  • Für WLAN-Geräte, die aufgrund „AP-Steering“ im Heimnetz umgemeldet werden, wird eine neue Meldung unter SYSTEM/Ereignisse ausgegeben > mehr
  • Neues Leistungsmerkmal „AP-Steering“ integriert. Nutzung von 11k/v-Informationen für ein aktives Roaming von WLAN-Geräten zwischen FRITZ!Boxen und Repeatern im MESH-System > mehr
  • Neue Meldung im Ereignisprotokoll zur Signalisierung von Anmeldeproblemen bei aktivem „Protected Management Frames“ (PMF)

Internet:

  • Gesamten Netzwerkverkehr über VPN Verbindung senden (VPN Full Tunneling, Default Route über VPN Tunnel)
  • Domains für DNS-Auflösung über VPN Tunnel können festgelegt werden

Smart Home:

  • FRITZ!DECT 400 unterstützt langen Tastendruck; jetzt zwei Schaltoptionen konfigurierbar
  • Vorlagen als Schaltoption für FRITZ!DECT 400 auswählbar

System:

  • Ausgewählte Informationen von der FRITZ!Box einfach und direkt an die E-Mail-Adresse Ihres MyFRITZ!-Kontos > mehr
  • Einfacher Wechsel zurück zum aktuellen FRITZ!OS (System >> Update >> FRITZ!OS-Version)
  • Abschalten aller LEDs für Licht-empfindliche Umgebungen

Telefonie:

  • Unterstützung für DECT-Türsprechstellen
  • FRITZ!Box in der Betriebsart Mesh Repeater kann Telefonbücher des Mesh Masters nutzen
  • Unterstützung für den SIP-Trunk von EWE/swb/osnatel, envia Tel, easybell, dus.net und Deutsche Telefon

DECT/FRITZ!Fon:

  • WLAN-Menü mit Anzeige des Gastzugang-QR-Codes auf AVM-Handgeräten mit Farbdisplay
  • WLAN-Menü mit WPS Connect für Gastzugang
  • Am Handgerät abgespielte Titel aus dem Mediaplayer können nun auch schnell vor-, bzw. zurückgespult werden
  • Sperren von Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten
  • Einrichten und Löschen von Rufumleitungen direkt aus dem Handgerätemenü
  • Unterstützung von https auch für Live-Bilder, bspw. für Bilder einer Türsprechstelle
  • FRITZ!Fon Favoritenauswahl ermöglicht die direkte Erreichbarkeit von Smart-Home-Geräten

USB/UMTS:

  • Push Service für via Mobilfunkstick empfangene SMS (nur FRITZ!Box 7590, 7490, 7530, 4040)

USB/Speicher/NAS:

  • SMB-Nutzung moderner und leistungsfähger mit SMBv3 (v2)> mehr

Info

Alle Änderungen im Detail, sowie Download und Installation findet ihr im FRITZ! Labor.

Neues FRITZ! Labor für FRITZ!Box 7520, 7530, 6820, 6890 LTE
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.