Office 365: Standardspeicherort wird auf OneDrive verlegt

Mal noch kurz nachgereicht. Wer Office 365 nutzt wird ab Februar 2019 aufpassen müssen, wo die Dateien gespeichert werden. Denn ab dann werden Word, Excel oder PaowerPoint Dateien über Strg + S oder Cmd + S (macOS), über Speichern standardmäßig OneDrive als Speicherort anzeigen.

Anders als bisher, werden Dateien nicht auf dem Rechner gespeichert und dann, wenn es so eingestellt ist auf OneDrive synchronisiert. Sondern es passiert dann direkt. Microsoft spricht hier von einer Erleichterung. Da man die Daten überall zur Verfügung hat und auch bei einem Crash der Festplatte später dann auf die Dateien zurückgreifen kann. Hier einmal in animierten Bildern.

Man kann nur hoffen, dass man diese neue Einstellung auch rückgängig machen kann. Denn wenn sollte dies optional bleiben. Auch wenn man mit Office 365 arbeitet, bedeutet es nicht, dass man auch OneDrive nutzt. Nur dazu hat Microsoft noch keine Informationen herausgegeben.

Danke an Cluster Head für die Info

Office 365: Standardspeicherort wird auf OneDrive verlegt
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

7 Kommentare zu “Office 365: Standardspeicherort wird auf OneDrive verlegt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.