Windows Lite – Als ChromeOS von Microsoft? Das Jahr 2019 wird spannend

Microsoft hat immer wieder versucht eine abgespeckte Version von Windows auf den Markt zu bringen, die auch dem ChromeOS von Google stand halten kann. Man hat es mit Windows RT probiert, dann mit Windows 10 S und zu guter Letzt mit Windows 10 S-Mode. Alle Versionen sind gescheitert, da es keine wirkliche „Lite“ Version war.

Seit einiger Zeit geistert nun Windows Core OS als neue Plattform im Netz herum. Und durch die letzten Insider Versionen und SDKs konnten weitere Details ans Tageslicht geholt werden. Da Microsoft diese Infos integriert gelassen hat.

Derzeit nennt sich diese neue Version Windows Lite. Diese Windows Version wird nur PWAs und UWPs ausführen können und wird mit Sicherheit, wie schon die S-Versionen nur über OEMs vertrieben werden. Als Einsatzgebiet sieht Brad Sams hier leichtgewichtige Geräte mit einer Qualcomm oder Intel CPU ausgestattet als Always Connect, wie man es aus aktuellen Geräten schon kennt.

Alle Voraussetzungen für ein neues Windows „Lite“ hat Microsoft allemal. Die PWA-Plattform wird verfolgt und ausgebaut. UWPs sind wohl scheinbar doch nicht gestorben und wenn man wirklich allen „Windows-Müll“ aus dieser Version entfernt kann daraus wirklich ein ChromeOS-Killer werden.

Es geht ja immer mehr in Richtung immer vernetzt, immer verbunden mit irgendwelchen Clouds und Diensten. Da würde solch ein Leichtgewicht natürlich genau richtig passen und durch längere Betriebsstunden punkten. Man kann gespannt sein wie es weitergeht. Das Jahr 2019 wird auf jeden Fall spannend.

via:
petri

Windows Lite – Als ChromeOS von Microsoft? Das Jahr 2019 wird spannend
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern. Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

7 Kommentare zu “Windows Lite – Als ChromeOS von Microsoft? Das Jahr 2019 wird spannend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.