GAIA Projekt will wieder mit neuen Theme, Wallpaper, Icons etc. durchstarten

Mal wieder „back to the roots“. Könnt ihr euch noch an das Projekt Gaia 2010 erinnern? Suiten, Theme, Gui Dateien für alle möglichen Programme, Wallpaper, Icons? Das nicht nur für Windows sondern auch für Linux und Mac. Das Projekt wurde 2007 von Imrik gestartet.

Es gesellten sich dann wie zum Beispiel neiio, noovo und viele, viele weitere hinzu. Das Projekt wurde dann 2010 so richtig offiziell gestartet und wurde auch sehr gut angenommen. Viele hatten ihr Windows, Linux oder Mac Programme und Icons komplett auf Gaia abgestimmt, was auch sehr edel aussah und immer noch aussieht. Irgendwann ist das Projekt dann aber eingeschlafen.

Niivu von dem wir schon viele Theme für Windows 10 kennen (aktuelles Beispiel Windows 10) und auch noovo wollen nun noch einmal durchstarten. Sie suchen für den neuen Anfang wieder Mitstreiter, die helfen für die vielen Programme die Theme, ganze Suiten, Icons oder Wallpaper erstellen.

Auch wenn es unter Windows immer schwieriger wird, würde ich den Neuanfang begrüßen. Ich drücke beiden und dann dem ganzen Team beide Daumen, dass es klappt. Wie schaut es bei euch aus, hattet ihr damals unter XP oder Windows 7 auch Gaia oder auch nur Teile von Gaia-Skins installiert?

Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich auf Deviantart einmal durchlesen. Wer Theme für Windows 10 sucht, kann bei uns im Forum vorbeischauen. Dort haben wir viele aufgelistet.

GAIA Projekt will wieder mit neuen Theme, Wallpaper, Icons etc. durchstarten
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern. Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

7 Kommentare zu “GAIA Projekt will wieder mit neuen Theme, Wallpaper, Icons etc. durchstarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.