T-Mobile USA – Essentials vorgestellt | So geht unendlich

Die US-Amerikanische Tochter der Telekom, T-Mobile USA, veröffentlichte heute ihren neuen unlimitierten Mobilfunk-Tarif, an welchem sich die deutsche Mutter gerne mal inspirieren lassen kann. Der neue Tarif heißt T-Mobile Essentials und bietet unlimitierte Daten, Telefon und SMS für nur 60 US-Dollar pro Monat. Preiswerter wird es, wenn die Familie dazu kommt, dann bezahlt man pro CombiCard (Line) nur 30 US-Dollar.

Wie kann sich T-Mobile diese Preise erlauben? Im Vergleich zu den Kunden mit den unlimitierten T-Mobile One- und One Plus-Verträgen, welche verschiedene Extras, wie Netflix beinhalten, werden die Essentials-Verträge bei starker Netzbelastung zuerst gedrosselt. Weiterhin werden bei einem Verbrauch von mehr als 50 GB/Monat die Geschwindigkeiten weiter reduziert. Dies ist meiner Meinung nach ein fairer Kompromiss, den man hier in Deutschland auch einführen könnte.

Vienna, Austria – September 4, 2011: T-Mobile store on September 4, 2011 in Vienna. As of 2011, T-Mobile (founded 1990) is among top 20 wireless communication providers worldwide (150m subscribers).

Natürlich stellt sich abschließend die Frage, auf welche Geschwindigkeit wird man reduziert? Diese kann ich zwar nicht beantworten, aber ich schätze mal nicht langsamer, als wenn man hier bei der Telekom sein Datenvolumen aufbraucht. Persönlich würde ich mir wünschen, dass man dieses Konzept in Deutschland auch umsetzt und als Kunde quasi für die Priorisierung im Netz bezahlt, nicht mehr für Datenvolumen.

Via: Engadget

T-Mobile USA – Essentials vorgestellt | So geht unendlich
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

3 Kommentare zu “T-Mobile USA – Essentials vorgestellt | So geht unendlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.