Groove Musik Sessions, Privates Radio und Radio Chats – Das alles hatte Microsoft vor

Groove Musik als Dienst ist Geschichte. Streaming ist nicht mehr möglich und die App nur noch unter Windows 10 (Mobile) als Player App nutzbar. Jetzt sind aber Informationen aus einem Dokument bei aggiornamentilumia gelandet, die zeigen, was Microsoft mit Groove Music vor hatte. Denn nicht nur das Streamen von Musik, sondern auch weitreichende Funktionen wie Sessions, Privates Radio und Radio Chats waren geplant, bzw. lagen schon als Konzept vor.

Groove Musik als privates Radio sollte unter Windows 10 und Windows 10 Mobile integriert werden. So hätte jeder Nutzer seine eigene Radio-Session erstellen können. Man sucht sich Freunde zusammen, die an der Session teilnehmen. Danach hätte man seine Musik ausgewählt und somit hätten alle deine ausgewählte Musik hören können. Also als Radio-DJ von zu Hause aus für viele Freunde.

Aber damit nicht genug wollte Microsoft auch noch einen Radio Chat integrieren. Somit hätte man die Musik hören und über die Musik oder was weiß ich reden können. Aber daraus ist ja nun nichts geworden. Man hat das Streaming nun Spotify überlassen und aus einer wirklich tollen App einen einfachen Player gemacht.

Klar konnte man damit kein Geld verdienen und ich denke, die Einnahmen haben die Kosten für das Streaming in keinster Weise wieder hereingeholt. Trotzdem schade. Groove Musik war neben der Wetter App eine der einzigen, die ich wirklich benutzt habe. Wie schaut es bei euch aus? Wäre das für euch ein Hammer-Feature gewesen, mit Kumpels und Freunden im Radio Chat zu quasseln?

Quelle: aggiornamentilumia

Groove Musik Sessions, Privates Radio und Radio Chats – Das alles hatte Microsoft vor
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

5 Kommentare zu “Groove Musik Sessions, Privates Radio und Radio Chats – Das alles hatte Microsoft vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.