Bericht: Microsoft arbeitet an Kassenfreier Zone für Supermärkte

Amazon hat es vorgemacht. Im Amazon Go Markt brauchen Kunden nur die Ware aus dem Regal in den Warenkorb legen und schon ist sie gescannt und abgerechnet. Einen Kassenbereich gibt es hier nicht, denn alles wird mit Kameras überwacht. Jetzt steigt auch Microsoft laut einem Bericht von Reuters derzeit mit Walmart in diesen Bereich ein.

Einmal um in diesem Marktbereich Fuß zu fassen und den Händlern zu helfen sich gegen Amazon zu rüsten. Geschätzt wird hier ein Marktwert alleine in den USA auf 50 Milliarden Dollar. Natürlich haben Walmart und auch Microsoft einen Kommentar dazu abgelehnt.

Es wird natürlich dauern bis Microsoft hier erste Ergebnisse liefern kann. Amazon selber hat über 4 Jahre im Geheimen experimentiert, bevor 2016 dann der erste Pilotmarkt eingerichtet wurde. Dann noch einmal 14 Monate später wurde dann der erste Markt in Seattle eröffnet.

Man spekuliert, dass Microsoft hier seine Kinect-Technik und die künstliche Intelligent (AI) integrieren wird, um auch eine kassenfreie Zone in einem Supermarkt zu erreichen. Wenn der Bericht denn stimmt, wovon ich ausgehe, wird es ein interessantes Spiel. Auch die Konkurrenz zwischen Amazon und Microsoft, die im Cloud-Bereich (Platz 1 und 2 weltweit) noch weiter angeheizt werden. Mehr dazu könnt ihr euch im Bericht von Reuters durchlesen.

via: theverge

Bericht: Microsoft arbeitet an Kassenfreier Zone für Supermärkte
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern. Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

8 Kommentare zu “Bericht: Microsoft arbeitet an Kassenfreier Zone für Supermärkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.