Wurde meine Mail Adresse verkauft? Ihr könnt es überprüfen

Pwned Passwords habt ihr vielleicht schon einmal benutzt. Über die Datenbank kann man schnell prüfen, ob ein Passwort schon benutzt wurde oder nicht. Wir hatten darüber berichtet. Auch einige Passwort Manager nutzen bereits diese Datenbank. Jetzt gibt es einen neuen Dienst. Hier kann man überprüfen, ob die eigene Mail Adresse verkauft wurde.

Have I Been Sold? ist ein Dienst, bei dem man seine E-Mail Adresse überprüfen lassen kann. Gerade wenn man viele Spam-Mail erhält, oder auch schon vorab. Wie groß die Datenbank dahinter ist, lässt sich derzeit nicht sagen. Bruno von Bitfalls.com steckt hinter diesem Projekt. Positiv ist, dass man seine eingegebene Mail Adresse nach dem Test sofort entfernen kann. Oder man lässt sich benachrichtigen, falls die Adresse in einer neuen Datenbank auftaucht.

„Jegliche Informationen über Sie, die wir durch Ihren Besuch dieser Website sammeln, werden nicht gesammelt oder gespeichert, auch nicht in Form von Analysen, und wir nutzen keine Dienste Dritter, auch nicht Google Fonts (die jetzt technisch illegal sind).“ Wichtig ist in dem Zusammenhang, dass man immer mehrere E-Mail Adressen anlegt. Eine für persönliches und andere dann für die Anmeldung in Shops oder anderen Seiten. Ganz wichtig ist natürlich, dass man seine Adresse nie öffentlich irgendwo preisgibt.

Auf der Seite wird auch gut beschrieben, wie man schon vorab verhindern kann, dass eine E-Mail Adresse verkauft werden kann. Wer seine Mail Adresse einmal prüfen will kann dies hier machen. haveibeensold.app.

via: ghacks

Wurde meine Mail Adresse verkauft? Ihr könnt es überprüfen
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

4 Kommentare zu “Wurde meine Mail Adresse verkauft? Ihr könnt es überprüfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.