Macrium Reflect 7 (7.1.3196) behebt Problem mit irreparablen Image Dateien – Unbedingt Updaten

Wer Macrium 7 Free oder Home als sein Backup Programm installiert hat, sollte unbedingt auf die neue Version 7.1.3196 updaten. Mit der Version 7.1.3147 vom 17.April hat sich ein „böser“ Fehler eingeschlichen, der korrupte und irreparable differentiale oder inkrementelle Image Dateien erstellt hat. Das Problem tritt auf, wenn der Macrium Changed Block Tracker (CBT) Treiber am Backup mit eingeschlossen ist.

Auf gut deutsch: Wurde ein Full-Backup erstellt, kann es unter Umständen passieren, dass die folgenden kleineren Backups nicht mehr eingesetzt werden können. Man kann es prüfen, indem man diese Differenzialen oder Inkrementellen Updates über Macrium einmal mountet, um das Backup zu durchsuchen. Ist es beschädigt, werden diese erst gar nicht gemountet.

Datei und Ordner-Backups sind davon aber nicht betroffen. „Technisch entstand das Problem durch eine falsch ausgerichtete Datenstruktur im Code und unsere Tests vor der Veröffentlichung haben diesen Fehler nicht ausgelöst. Seitdem haben wir strengere Tests eingeführt, um solche Fehler in Zukunft zu vermeiden.“

Wer also eines der letzten Updates installiert hatte (ab 17.04.), sollte unbedingt updaten und die Images prüfen. Wenn nicht anders, alle Backups löschen und neu anlegen. (Changelog) Wer Macrium einmal testen möchte, kann es sich hier herunterladen. Auch wenn so ein Fehler passieren kann, bin ich trotzdem noch begeisterter Macrium Nutzer. Denn das Backup-Programm kommt ohne viel Schnickschnack, sehr wenig Diensten und arbeitet ganz gemütlich im Hintergrund.

Macrium Reflect 7 (7.1.3196) behebt Problem mit irreparablen Image Dateien – Unbedingt Updaten
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

4 Kommentare zu “Macrium Reflect 7 (7.1.3196) behebt Problem mit irreparablen Image Dateien – Unbedingt Updaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.