Alexa hat ihre Stimme diesmal wirklich verloren

Zum Superbowl hat sich Amazon noch den Spaß erlaubt und Werbung veröffentlicht, in welcher Alexa ihre Stimme verliert. Vergangenes Wochenende ist es nun tatsächlich passiert, denn ein wichtiges AWS-Datencenter „fiel“ aus und lies den Assistenten verstummen. Davon waren auch der FireTV und andere Alexa-verknüpfte Geräte betroffen. In Deutschland sollte das Problem jedoch kaum aufgefallen sein.

Den Berichten nach fiel am 2. März hauptsächlich in den USA der Sprachdienst aus. Ebenso konnten einige Unternehmen ihre AWS-gehosteten Seiten nicht aktualisieren. Da lobt man sich den eigenen Server und die größtenteils vorhandene Unabhängigkeit gegenüber großen Cloud-Strukturen. Amazon hat bisher das Thema noch nicht kommentiert, was sicherlich auch nicht geschehen wird, denn man hat sich nach der Werbeaktion quasi selbst getroffen.

Deskmodder.de
Deskmodder.de
Entwickler: MX
Preis: Kostenlos

Via: Engadget

Alexa hat ihre Stimme diesmal wirklich verloren
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

2 Kommentare zu “Alexa hat ihre Stimme diesmal wirklich verloren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.