Microsoft Teams als Freemium Version geplant?

Ende letzten Jahres hat Microsoft Skype for Business als „Branding“ aufgegeben und in Microsoft Teams umbenannt. Eine kluge Entscheidung, denn unter dem neuen Namen lässt sich die Kommunikation untereinander mittels Instant Messaging, Sprachanruf, Videoanruf, Gruppentreffen besser bündeln. Bisher war dieser Dienst nur den Office 365 E3 Nutzern vorbehalten. Aber das kann sich bald ändern.

Denn es zeigt sich im Code der Name „Freemium“, (eine Bündelung aus Kostenlos und eine Möglichkeit auf „Premium“ umzusteigen) und Upgrade. Damit könnte Microsoft Teams auch für Office 365 Nutzer freigegeben werden. Welche Funktionen dann in welchem Umfang Nutzbar sind muss man abwarten. Möglich ist in der Freeversion eine begrenzte Anzahl an Nutzern, die miteinander kommunizieren können. Man kennt dies ja aus anderen Programmen und Diensten.

Für Microsoft ist es wirklich an der Zeit, Microsoft Teams für alle zu öffnen, um so an weitere Premium-Kunden zu kommen. Die Nutzung von Office 365 steigt immer weiter und man hat ein Ziel vor Augen: Slack weitere Kunden abzugewinnen. Denn Slack ist ein identischer Dienst, der mit Slack + G Suite schon lange eine Free-Version anbietet und damit Kunden gewinnt.

Man kann gespannt sein, wie Microsoft dies umsetzen wird und welche Funktionen in der Free-Version dann nutzbar sind. Microsoft selber wollte sich zu dem Thema leider noch nicht äussern, wie Brad Sams schrieb.

Microsoft Teams als Freemium Version geplant?
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.