Apple – iOS Interface-Überarbeitung könnte sich verzögern

Man muss schon ziemlich abwesend gewesen sein, wenn man nicht mitbekommen hat, dass iOS 11 nicht gerade frei von Fehlern war. Gefühlt jede Woche pusht Apple ein neues Update, welches größere und kleinere Lücken im mobilen Betriebssystem stopft. Damit liegt natürlich die Vermutung nah, dass iOS 12 nicht das große Redesign erhält, was wir uns alle erhofft haben. Denn Apple muss erstmal die Basis wieder reparieren, um ein stabiles und performances System zu liefern. Berichten nach, soll dies nun auch genauso geschehen. Apple verzögert den Angaben nach Änderungen beim Home Screen, CarPlay, den Kernapps und anderen weiteren Applikationen.

Persönlich halte ich dies für eine richtige Entscheidung große Veränderungen nach hinten zu schieben, aber dennoch sollten neue Funktionen nicht auf der Strecke bleiben, denn ich als Nutzer möchte ja auch unterhalten werden. Natürlich, möchte ich auch keine Fehler haben und das System soll flüssig sowie stabil laufen, aber die Möglichkeiten unter Android sind viel größer und Apple kann dadurch Kunden verlieren. Mit dem iPhone X hat man aber schon einmal den Anfang von Veränderungen gesetzt und ich bin sicher, dass da noch mehr kommt.

Via: 9to5Mac

Apple – iOS Interface-Überarbeitung könnte sich verzögern
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

2 Kommentare zu “Apple – iOS Interface-Überarbeitung könnte sich verzögern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.